Marktbericht: Asiatische Aktienmärkte
Exportwerte treiben Tokioter Börse nach oben

Die asiatischen Börsen sind uneinheitlich in die neue Woche gestartet. Während in Tokio die Exportwerte wegen des schwächeren Yens der Börse erneut Auftrieb gaben, verbuchte der Aktienmarkt in Shanghai trotz eines glänzenden Marktstarts von China South Locomotive Verluste. Auch in Hongkong, Singapur, Südkorea und Taiwan gingen die Kurse nach unten.

HB TOKIO. In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 1,12 Prozent höher bei 13 165 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 1,32 Prozent auf 1263 Punkte.

In Tokio griffen die Investoren auch bei den Bankaktien wieder zu. Händler sprachen angesichts der zuletzt stark gebeutelten Papiere von Schnäppchenjägern. Die Aktien von Japans größter Bank Mitsubishi UFJ Financial stiegen um 3,3 Prozent, die Titel der Nummer zwei Mizuho Financial gewannen 2,36 Prozent hinzu. Die Aktien von Sony legten 2,6 Prozent zu.

In Shanghai wurden die Aktien von China South Locomotive an ihrem ersten Börsentag mit einem Aufschlag von knapp 70 Prozent gehandelt. Dem Gesamtmarkt gab dies jedoch keine Impulse. Der Aufschlag sei eher dem niedrigen Emissions-Preis geschuldet, sagte ein Analyst. "Der Anstieg kann die Angst der Investoren über einen wirtschaftlichen Abschwung sowohl zu Hause als auch im Ausland nicht überwinden. Auch kann er die Stimmung am Markt nach den anhaltenden Verlusten nicht wieder heben", sagte Chen Jinren von Huaxia Securities in Nanjing.

Auch in Tokio warnten Analysten trotz der Kursgewinne vor zuviel Optimismus. Die Weltwirtschaft verlangsame sich ebenso wie das Konsumverhalten in den USA. "Und das bedeutet, Japans Exporte in die USA werden weniger", sagte Takahiko Murai von Nozomi Securities.

Vorsichtig sind auch die US-Börsianer für die neue Woche. Fallende Ölpreise und ein steigender Dollarkurs ließen sie auf leichte Gewinne hoffen. Der Ölpreis stieg am Montag jedoch um mehr als einen Dollar auf 115 Dollar, da Tropensturm "Fay" Sorgen über Versorgungsengpässe auslöste. Dies bremste den Dollar, der Gewinne im frühen fernöstlichen Handel wieder abgab.

Die US-Börsen hatten die vergangene Woche uneinheitlich abgeschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg am Freitag um 0,38 Prozent auf 11 659 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 0,41 Prozent auf 1298 Zähler. Der Technologie-Index Nasdaq verlor hingegen 0,05 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%