Marktbericht: Asiatische Aktienmärkte
Tokios Börse schließt schwach

Die Börsen in Fernost wieder Verluste verbucht. Vor den Parlamentswahlen in Japan hielten sich die Anleger in Tokio zurück. An den asiatischen Handelsplätzen machte sich zudem die Sorge breit, die Aktienkurse hätten sich zu weit von den realen Wirtschaftsbedingungen entfernt.

HB TOKIO. In Tokio verlor der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 1,6 Prozent auf 10 473 Punkte. Am Vortag hatte das Börsenbarometer beflügelt von Konjunkturdaten aus den USA noch auf dem höchsten Stand seit zehn Monaten geschlossen. Der breiter gefasste Topix-Index schloss 1,2 Prozent im Minus bei 964 Zählern.

Auch die Aktienmärkte in Südkorea, Hongkong, Taiwan, Singapur und der chinesische Leitindex in Shanghai notierten schwächer.

In Tokio hat der Markt Experten zufolge bereits einen klaren Sieg der erst 1996 gegründeten Demokratischen Partei eingepreist. Die Börse warte nun ab, was die Partei anschließend tun werde. Besonderes Augenmerk liege dabei auf der Frage, wer die neuen Finanz- und Wirtschaftsminister würden. Unter Druck standen Exporttitel wie Canon. Die Aktien des Kameraherstellers verloren 2,2 Prozent. Die Anteilsscheine des Autobauers Toyota lagen 1,7 Prozent tiefer.

Der Euro notierte im fernöstlichen Handel nahezu unverändert bei 1,4247 Dollar. Zum Yen lag der Euro bei 133,45 Yen. Der Dollar lag zur japanischen Währung bei 93,85 Yen nach 94,24 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%