Marktbericht Asien
Asiens Börsen auf Talfahrt

Neue Sorgen über das Ausmaß der Finanzkrise in den USA haben die asiatischen Aktienmärkte am Dienstag auf Talfahrt geschickt. Der japanische Leitindex Nikkei fiel auf den tiefsten Schlussstand seit dreieinhalb Monaten.

HB HONGKONG. Neue Sorgen über das Ausmaß der Finanzkrise in den USA haben die asiatischen Aktienmärkte am Dienstag auf Talfahrt geschickt. Der japanische Leitindex Nikkei fiel auf den tiefsten Schlussstand seit dreieinhalb Monaten. Zu den Verlierern zählten vor allem Bankentitel sowie stark exportabhängige Unternehmen.

In Tokio gab der 225 Werte umfassende Nikkei-Index um zwei Prozent auf 12 754 Punkte nach. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 2,2 Prozent und schloss bei 1 253 Zählern. Auch die Aktienmärkte in Südkorea, Singapur, Hongkong, Shanghai und Taiwan notierten zwei Prozent und mehr im Minus. Die Aktien des größten japanischen Geldhauses Mitsubishi UFJ stürzten um 5,3 Prozent ab. Die Papiere des Branchenzweiten Mizuho Financial fielen um fünf Prozent. Darüber hinaus verloren vor allem exportorientierte Unternehmen, die unter einer dauerhaften Abkühlung auf dem wichtigen US-Markt besonders leiden würden. Der Papiere des Autobauers Toyota gaben um 2,5 Prozent nach, Konkurrent Honda verlor 2,8 Prozent und der Drucker- und Kopiergerätehersteller Canon 2,6 Prozent.

"Weltweit werden die Märkte von der Wall Street beeinflusst. Da kann sich der Markt in Tokio nicht entziehen", sagte Handelschef Masayoshi Okamoto von Jujiya Securities. Daneben drücke auch die am Markt bereits befürchtete Senkung der Wachstumsprognose der japanischen Notenbank auf die Stimmung der Anleger.

Erneute Unsicherheit über weitere schwere Belastungen im Zuge der Kreditkrise hatten die US-Börsen zu Wochenbeginn ins Minus gedrückt. Anleger befürchteten, dass die Regierungshilfen für die ins Trudeln geratenen Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac nicht ausreichen würden, um der Finanzkrise Herr zu werden. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,4 Prozent schwächer mit 11.055 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,9 Prozent auf 1228 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank um 1,2 Prozent auf 2 212 Punkte.

Der Euro tendierte im fernöstlichen Handel wenig verändert und lag bei 1,5928 Dollar. Auch zur japanischen Währung zeigten Dollar und Euro wenig Bewegung: Der Dollar wurde für 105,85 Yen gehandelt, der Euro für 168,63 Yen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%