Marktbericht Asien
Asiens Börsen schließen uneinheitlich

Die Börsen in Fernost haben am Mittwoch uneinheitlich tendiert. Gestützt wurden die Märkte zunächst von Äußerungen des US-Notenbankchefs Ben Bernanke sowie von einem stark gefallenem Ölpreis. Ein Bericht über Raketentests des Iran begrenzte die Gewinne jedoch später.

HB HONGKONG. Die japanischen Börsen gaben in der Folge einen Großteil ihrer anfänglichen Gewinne wieder ab. Auch der Dollar fiel daraufhin, der Ölpreis legte dagegen rund einen Dollar zu. In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,15 Prozent höher bei 13 052 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 0,16 Prozent auf 1 285 Zähler hinzu. Auch die Aktienmärkte in Shanghai, Hongkong und Singapur verzeichneten Gewinne. Dagegen tendierten die Börsen in Taiwan und Südkorea tiefer.

Im frühen Handel hatten in Japan vor allem die zuletzt gebeutelten Finanzwerte zugelegt, nachdem Bernanke erklärt hatte, die US-Notenbank könne den größten Wall-Street-Geldhäusern länger als bislang geplant zusätzliche Liquidität zur Verfügung stellen. Die Aktien der Mitsubishi UFJ Financial Group, Japans größter Bank, notierten zum Handelsschluss 2,25 Prozent höher. Die Papiere des Branchenzweiten der Mizuho Financial Group verteuerten sich um 3,85 Prozent.

„Der Dollar war stark und die Ölpreise fielen, aber die Raketentests werden Inflationsängste wiederaufleben lassen“, sagte Fumiyuki Nakanishi von SMBC Friend Securities. Staatlichen Medien zufolge testete die Islamische Republik neun Raketen mittlerer Reichweite getestet, von denen eine nach früheren Angaben auch Israel und US-Stützpunkte in der Golfregion erreichen könnte.

Ein Fass US-Leichtöl kostete im fernöstlichen Handel 136,80 Dollar. Der Preis für ein Fass Öl dieser Sorte war in dieser Woche bislang um rund zehn Dollar bis auf 135,76 Dollar gefallen.

Der Euro wurde zur US-Währung mit 1,5706 Dollar gehandelt. Zur japanischen Währung notierte der Dollar bei 107,32 Yen. Der Euro wurde mit 168,56 Yen bewertet.

Die US-Börsen hatten gestützt durch die Bernanke-Äußerungen am Dienstag fester geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte zum Handelsende in New York 1,4 Prozent höher bei 11 384 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 1,7 Prozent auf 1273 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbuchte ein Plus von 2,3 Prozent auf 2294 Punkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%