Marktbericht Asien
Bankaktien in Asien gefragt

Die Börsen in Fernost haben am Donnerstag überwiegend fester tendiert. Gestützt wurden die Märkte nach anfänglichen Verlusten vor allem durch Käufe von Finanztiteln, die als unterbewertet angesehen wurden.

HB HONGKONG. Zudem dämpfte der jüngste Rückgang des Ölpreises Sorgen der Anleger, ein weiterer Anstieg könnte sich negativ auf Unternehmensergebnisse auswirken. Der Dollar gewann gegenüber dem Euro wieder etwas an Boden.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,12 Prozent höher bei 13 067 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 0,41 Prozent auf 1 290 Zähler hinzu. Auch die Aktienmärkte in Schanghai, Hongkong, Taiwan und Südkorea verzeichneten Gewinne. Dagegen tendierte die Börse in Singapur tiefer.

Japanische Bankentitel hätten zuletzt wegen der Verschlechterung der Lage an den globalen Finanzmärkten und dem schwachen Ausblick für die heimische Wirtschaft an Boden verloren, sagte Mitsushige Akino von Ichiyoshi Investment Management. "Aber auf diesem Niveau rechtfertigt ein Rückgang in New York alleine nicht länger weitere Abschläge bei den Banken hier." Die Aktien der Mitsubishi UFJ Financial Group stiegen um 3,5 Prozent, die der Mizuho Financial Group um 2,7 Prozent. Die Papiere von Fast Retailing legten 2,9 Prozent zu.

Anleger erwarteten hier positive nachbörsliche Unternehmenszahlen. Die Aktien von Asiens größtem Autobatteriehersteller GS Yuasa verbuchten ein Plus von 3,4 Prozent. Einem Zeitungsbericht zufolge will Mitsubishi Motors sein Elektroauto angesichts der hohen Ölpreise bereits ab Sommer 2009 und damit etwas früher als geplant an Privatkunden verkaufen.

Seite 1:

Bankaktien in Asien gefragt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%