Marktbericht Asien
Neues Rekordhoch an der Börse in Seoul

Die Börsen in Asien haben uneinheitlich notiert. In Tokio wurden Schwächen bei Werten im Maschinenbau-Sektor durch Gewinne der Aktien von Immobilienunternehmen ausgeglichen. In Seoul beendete der Index den Handel den sechsten Tag in Folge mit einem Allzeit-Hoch. Im Devisenhandel gab der Euro zum Dollar leicht nach, erreichte aber zum Yen zeitweise einen Rekordstand.

HB SINGAPUR. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss mit einem Plus von 0,03 Prozent nahezu unverändert bei 17 670 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,19 Prozent auf 1739 Punkte. Neben der Börse in Südkorea notierte´auch der Index in Taiwan im Plus. Dagegen verzeichneten die Indizes in Singapur und in Hongkong Verluste.

Nach schwächer als erwartet ausgefallenen Daten zum Auftragseingang im Maschinenbau-Sektor gaben in Tokio vor allem die Kurse der in diesem Bereich tätigen Unternehmen nach. Titel des Industrieroboter-Herstellers Fanuc verloren bis zum Handelsende 0,17 Prozent. Zu den Gewinnern gehörten Werte von Firmen, die von der Inlandsnachfrage abhängen. So legten Aktien von Sumitomo Realty & Development nach einer Hochstufung der Papiere durch Goldman Sachs 0,71 Prozent zu. Analysten zufolge zeigten sich die Investoren insgesamt zurückhaltend. Der Markt warte auf die in diesem Monat beginnende Berichtssaison und Daten zur Entwicklung der US-Konjunktur, hieß es.

Andere asiatische Börsen wie die in Südkorea profitierten deutlicher von den guten Vorgaben aus New York. Der Index in Seoul gewann knapp ein Prozent. Dabei legten Aktien des Elektronikherstellers LG Philips mehr als acht Prozent zu. Das Unternehmen hatte besser als erwartet ausgefallene Zahlen und einen positiven Ausblick vorgelegt. In New York schloss der Dow-Jones-Index der Standardwerte am Dienstag zwar nur leicht im Plus, beendete jedoch seinen achten Handelstag in Folge mit Zuwächsen - die längste Gewinnperiode seit März 2003. Er verließ den Handel 0,04 Prozent fester bei 12.573 Punkten. Der Technologie-Index Nasdaq stieg um 0,34 Prozent auf 2477 Stellen.

Der Euro erreichte zeitweilig den Stand von 160,15 Yen, den höchsten jemals erzielten Wert. Im Verlauf fiel der Kurs dann auf 160,01 Yen. Ein Euro wurde mit 1,3426 Dollar bewertet nach 1,3436 Dollar im späten New Yorker Handel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%