Marktbericht Asien
Nikkei-Index beendet fünftägige Talfahrt

Nach einer fünftägigen Talfahrt haben sich die Investoren in Asien ein Herz gefasst und am Donnerstag zumindest in Tokio für einen positiven Tagesausklang gesorgt. Der japanische Leitindex machte zu Handelsschluss Verluste des Tagesverlaufs wieder gut und schloss im Plus, nachdem Anleger überwiegend in risikoarme Papiere investierten.

HB SINGAPUR. Auch der leichte Kursrückgang des Yen gab dem Markt Auftrieb. In den USA sollten die Börsen wegen eines Feiertages geschlossen bleiben. Der Euro kletterte erstmals vorübergehend über 1,4870 Dollar. Der Nikkei-Index der 225 führenden Werte in Tokio schloss 0,34 Prozent fester bei 14.888 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index ging dagegen mit 0,09 Prozent im Minus bei 1437 Zählern aus dem Handel. Die Märkte in Südkorea, Singapur und Shanghai gaben ebenso nach. Die Börsen in Hongkong und Taiwan tendierten im Plus.

Analysten in Japan sprachen von einer kurzen Erholungsphase des Nikkei. Die jüngst veröffentlichten Ergebnisse von Banken hätten den Markt etwas beruhigt, sagte Takashi Ushio von Marusan Securities. Am Mittwoch hatte Japans größte Bank Mitsubishi UFJ Financial Group für das erste Halbjahr im Zusammenhang mit der weltweiten Kreditkrise einen Rückgang der Einnahmen um fast 50 Prozent bekannt gegeben.

Obwohl das Ergebnis nicht gerade gut gewesen sei, seien Investoren nun der Ansicht, dass die Talsohle erreicht sei und würden nun wieder Aktien von Banken kaufen, sagte Ushio. Von der Tendenz profitierte auch der Pharmakonzern Takeda Pharmaceutical, dessen Aktien um über zwei Prozent zulegten. Am In New York waren die führenden Indizes am Mittwoch mit deutlichen Verlusten aus dem Handel gegangen: Der Dow-Jones -Index der Standardwerte verlor 1,62 Prozent auf 12.799 Punkte, der breiter gefasste S&P-500 sank um 1,59 Prozent auf 1416 Punkte und der Index der Technologiebörse Nasdaq gab 1,33 Prozent nach.

Der Euro markierte zum Dollar ein Rekordhoch. Auf der Handelsplattform EBS notierte die europäische Gemeinschaftswährung vorübergehend bei 1,4872 Dollar. Später lag sie noch bei 1,4860 Dollar, nach 1,4855 Dollar im späten New Yorker Handel. Zur japanischen Währung präsentierte sich der Dollar etwas fester bei 108,98 Yen, nach 108,28 Yen in den USA. Der Euro wurde zu 161,96 Yen gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%