Marktbericht Asien
US-Vorgaben beflügeln Asiens Börsen

Die Aktienmärkte in Fernost haben sich nach positiven Vorgaben aus den USA am Donnerstag freundlich präsentiert. Zu den größten Gewinnern an der Tokioter Börse zählten Exportwerte. Auch ein bislang unbestätigter Bericht über den angeblichen Tod von Nordkoreas Staatschef Kim Jong Il habe der Börse Auftrieb verschafft, sagten Händler.

HB TOKIO. In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index drei Prozent im Plus bei 14 124 Punkten. Das war der größte Tagesgewinn des Marktbarometers seit acht Wochen. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 2,4 Prozent auf 1380 Zähler. Auch die Börsen in Hongkong, Taiwan, Südkorea und Singapur zeigten sich freundlich.

Der Markt in Tokio erhole sich auch vom Ausverkauf des Vortages, begründete Experte Takahiko Murai von Nozomi Securities die deutlichen Kursgewinne. Wie lange die positive Stimmung anhalte, sei indes fraglich.

Bei den Einzelwerten verteuerten sich die exportorientierten Aktien von Sony um 3,7 Prozent, die des Roboterherstellers Fanuc sogar um 5,1 Prozent. Papiere des Autoherstellers Toyota Motor kletterten um 3,4 Prozent.

Der Euro präsentierte sich in Fernost etwas fester. Im Vergleich zum späten US-Handel legte die Gemeinschaftswährung zum Dollar um 0,1 Prozent zu und notierte bei 1,5651 Dollar. Damit blieb sie aber weit entfernt von ihrem am Dienstag erreichten Monatshoch von 1,5819 Dollar. Auch zur japanischen Währung legte der Euro 0,1 Prozent zu und kostete damit 163,91 Yen. Der Dollar behauptete sich bei 104,72 Yen. Händler verwiesen erneut auf die Bedeutung des Ölpreises für die weitere Entwicklung der US-Währung: Steige der Preis für den Rohstoff, könne dies den Dollar drücken. Zuletzt hatte die US-Währung von heimischen Konjunkturdaten profitiert.

Die US-Börsen waren am Mittwoch mit Gewinnen aus dem Handel gegangen: Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte rund 0,4 Prozent fester bei 12 594 Zählern, der breiter gefasste S&P-500 stieg ebenfalls 0,4 Prozent auf 1 390 Stellen. Der Technologie-Index Nasdaq gewann 0,2 Prozent auf 2486 Punkte. Für Auftrieb sorgten die neuesten Zahlen zum Auftragseingang in den USA für langlebige Güter wie Autos und Elektrogeräte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%