Marktbericht
Asiens Börsen im Plus

Hoffnungen auf Unternehmensgewinne haben den Börsen in Fernost am Dienstag Gewinne beschert. Gefragt waren vor allem Titel von Frachtunternehmen und Metallkonzernen. Auch Finanztitel, die in Folge der anhaltenden US-Kreditkrise im früheren Handel Verluste verbuchten, erholten sich.

HB SINGAPUR. In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,55 Prozent im Plus bei 16.401 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index notierte zu Handelsschluss 0,95 Prozent höher bei 1566 Zählern. Die Börsen in Hongkong und Singapur tendierten im Plus. Die Aktienmärkte in Südkorea und Taiwan blieben wegen eines Feiertages geschlossen.

Die Wahl von Yasuo Fukuda zum Chef der japanischen Partei LDP am Sonntag wirkte sich am Markt in Tokio kaum aus. Fukuda wurde am Dienstag vom japanischen Unterhaus zum neuen Ministerpräsidenten gewählt. Er tritt die Nachfolge von Shinzo Abe an. Die Tokioter Börse war am Montag wegen eines Feiertages geschlossen.

Zu den Gewinnern gehörten am Dienstag Finanzunternehmen, darunter die Mizuho Financial Group - die Aktien des Unternehmens stiegen knapp zwei Prozent. Auch die Titel von Immobilienunternehmen, die zuletzt schwer unter den Auswirkungen der US-Immobilienkrise litten, gewannen an Boden. Die Aktien des Branchenprimus Mitsui Fudosan Co legten um über vier Prozent zu. Die Aktien von Reedereien wie Mitsui O.S.K. Lines verbuchten ebenfalls Gewinne.

Die Investoren seien vor Beginn der Berichtssaison im kommenden Monat auf der Suche nach Aktien von Unternehmen mit soliden Gewinnaussichten, sagte Hiroyuki Fukunaga von Rakuten Securities. „Außerdem besteht Hoffnung darauf, dass in den Markt neues Geld fließt, wenn die zweite Hälfte des Geschäftsjahres beginnt.“

Die Aktien des Autobauers Toyota gewannen um mehr als ein Prozent nach Medienberichten, das Unternehmen wolle 2009 einen neuen Kleinwagen in Europa einführen.

Verkauft wurden die Anteilsscheine von Advantest, der Kurs gab um vier Prozent nach. Eine Zeitung schrieb, das Unternehmen werde voraussichtlich die Gewinnerwartungen im Gesamtjahr enttäuschen.

In New York hatte am Vorabend die Wall Street im Minus geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verlor 0,4 Prozent auf 13.759 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index tendierte 0,5 Prozent Minus bei 1518 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab 0,1 Prozent nach auf 2668 Punkte.

Der Euro notierte am Dienstag in Fernost weiter knapp unter seinem jüngsten Rekordhoch. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,4068 Dollar nach 1,4083 Dollar im späten US-Handel. Zur japanischen Währung notierte er bei 161,30 Yen. Der Dollar wurde für 114,63 Yen nach 114,86 Yen in New York.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%