Marktbericht: Börse Frankfurt
Aktienrally: Dax schließt mit dickem Plus

Der deutsche Aktienmarkt hat nach einem schwachen Start deutlich im Plus geschlossen. Eine positive Überraschung der britischen Barclays-Bank zog vor allem die deutschen Finanztitel mit nach oben. Die Wall Street lieferte im Verlauf weitere positive Impulse. Insbesondere die gestiegenen Eigenheimverkäufe in den USA weckten bei den Anlegern Hoffnung.

HB FRANKFURT. Hohe Gewinne bei Finanzwerten haben den Dax zu Wochenbeginn gestützt. Zum Schluss gewann der deutsche Leitindex 3,5 Prozent auf 4 326 Punkte, nachdem er am Morgen zunächst noch im Minus gelegen hatte. Auch in der zweiten Reihe zogen die Indizes an: Der MDax stieg um 3,5 Prozent, der TecDax legte rund 2,2 Prozent zu.

Mit der Eröffnung der Wall Street, hatte der Dax seine Gewinne ausgebaut. Insbesondere die besser als erwartet ausgefallenen Daten zu den Verkäufen bestehender Eigenheime in den USA trieben die Kurse an. Der amerikanische Immobilienmarkt, an dem die aktuelle Krise ihren Ursprung nahm, wird von Investoren besonders intensiv beäugt. Experten betonen immer wieder, dass eine Wende in der Wirtschaftskrise erst dann einsetzen kann, wenn sich der Immobilienmarkt stabilisiert hat. Der Dow-Jones-Index, der zur Eröffnung rund 0,5 Prozent gewonnen hatte, baute das Plus nach den Daten auf 1,4 Prozent aus. In seinem Sog stieg auch der Dax höher. Nachdem zuvor die Umsätze sehr gering ausgefallen waren, fassten einige Anleger dank der positiven US-Vorgaben neuen Mut: "Der deutsche Aktienmarkt hängt aktuell besonders stark an der Brust der US-Börsen und entsprechend tut sich am Vormittag zuletzt nicht viel - Investoren verharren wie das Kaninchen vor der Schlange den Vorgaben und Nachrichten von der Welt-Leitbörse", sagte Chefhändler Oliver Roth von Close Brothers Sydler Bank.

Bankentitel wie Deutsche Bank, Commerzbank und Postbank hatten bereits am Vormittag im Kielwasser des Kurssprungs bei Barclays ins Plus gedreht und hievten den Markt mit nach oben. Aktien der Postbank gewannen fast acht Prozent, die von Commerzbank und Deutscher Bank stiegen um 5,5 bzw. sieben Prozent. Die britische Bank Barclays hatte in einem offenen Brief zur Beruhigung der Investoren beigetragen und die Aktien schossen mehr als 70 Prozent in die Höhe.

Neu: Indexnews - der kostenlose Handelsblatt-Newsletter zum Thema ETF

Auch Versicherungsaktien zeigten sich gut erholt von den hohen Verlusten am Freitag: Allianz-Aktien stiegen wie die des Nachbarn Münchener Rück um gut sieben Prozent. Münchener-Rück-Finanzchef Jörg Schneider bestätigte im Gespräch mit dem Handelsblatt, dass der Rückversicherer trotz erneut hoher Abschreibungen im vierten Quartal den versprochenen Gewinn für 2008 erreichen wird. Auch die Dividende soll für 2008 stabil bleiben.

Seite 1:

Aktienrally: Dax schließt mit dickem Plus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%