Marktbericht: Börse Frankfurt: Anleger kassieren Gewinne – Dax rutscht ab

Marktbericht: Börse Frankfurt
Anleger kassieren Gewinne – Dax rutscht ab

Nach der gestrigen Mini-Rally hat die Anleger heute schon wieder der Mut verlassen. Der Dax verlor fast hundert Punkte. In erster Linie gaben die Bankaktien nach. An die Spitze der kurzen Gewinnerliste setzte sich eine Chemie-Aktie.

HB FRANKFURT. Nach der kleinen Rally vom Vortag ist dem deutschen Aktienmarkt am Donnerstag die Puste ausgegangen. "Die Leute wollen auf Nummer sicher gehen und nehmen ihre Gewinne von gestern mit", fasste ein Händler zusammen. Der Dax fiel zum Schluss um zwei Prozent auf 4 428 Punkte, nachdem er am Vortag 4,5 Prozent zugelegt hatte.

Schwache US-Konjunkturdaten sowie Befürchtungen, das Konjunkturprogramm von Präsident Barack Obama könnte noch einen weiten Weg vor sich haben, ehe es in Kraft treten kann, drückten in New York den Dow-Jones-Index um 1,4 Prozent.

In Deutschland verschlechterte sich im Januar die Lage am Arbeitsmarkt dramatisch. In Frankreich beteiligten sich Hunderttausende an einem landesweiten Streik gegen die nach Ansicht der Gewerkschaften zu zaghafte Bekämpfung der Wirtschaftskrise durch die Regierung. In den USA fielen die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten und die Statistik zum Auftragseingang langlebiger Güter schlechter als erwartet aus.

Die Erleichterung über die Erholung vieler Finanzwerte an den vergangenen Tagen verflog wieder. In Zürich brachen die Aktien der Großbank UBS um gut zehn Prozent ein, nachdem Gerüchte über einen Verluste der Bank im Handelsgeschäft die Runde machten. Auch in London machten die Anleger bei den Finanztiteln Kasse und drückten die Kurse von Barclays um mehr als sieben Prozent und von Royal Bank of Scottland um gut fünf Prozent.

Seite 1:

Anleger kassieren Gewinne – Dax rutscht ab

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%