Marktbericht: Börse Frankfurt
Dax begrenzt Verluste

Der Dax blieb bis zum Börsenschluss im Minus. Vor allem schwache Konjunkturaussichten in den USA belasteten den Handel. Vielleicht war die Hoffnung auf eine Erholung der Konjunktur verfrüht. Immerhin: Im Laufe des Nachmittags machte der Dax einige Verluste wieder wett. Im Fokus standen wieder einmal Aktien von Porsche und VW.

HB FRANKFURT. Der verhaltene Konjunkturausblick der US-Notenbank (Fed) hat Aktienkäufer am Donnerstag vergrault. Der Daxfiel um 0,7 Prozent auf 4 800 Punkte, schloss aber damit deutlich über dem Tagestief von 4720 Punkten. Unterstützung bekam der Leitindex am Nachmittag von den US-Börsen. An der Wall Street zogen die Kurse an, obwohl der Wochenbericht vom Arbeitsmarkt schlechter als erwartet ausfiel. Allerdings revidierte das Handelsministerium seine Schätzungen für das Wachstum der Wirtschaft im ersten Quartal leicht nach oben.

Das Handelsvolumen im Daxfiel auf 92 (Vortag 105) Millionen Aktien. Der Umsatz belief sich auf 2,3 (2,6) Milliarden Euro. An den US-Börsen notierte zum Handelsschluss in Europa der Dow-Jones-Index mit 8 383 Punkten ein Prozent im Plus und der S&P500 mit 911,34 Zählern ein Prozent höher. Der Nasdaq-Composite lag bei 1818 Zählern, ein Plus von 1,5 Prozent.

„Wir haben heute einen rein technisch getriebenen Handel gesehen, fundamental gab es keine marktbestimmenden Nachrichten“, sagte Händler Florian Weber von der Schnigge Wertpapierhandelsbank. „Gestern hat der Markt zwei Schritte nach vorn gemacht, heute wieder einen zurück.“ Der Aufwärtstrend scheine gebrochen und angesichts des beginnenden Sommerlochs sei in den kommenden Wochen ein ruhiger, eher nach unten gerichteter Markt zu erwarten. Mit einem Einbruch rechnet der Experte nicht - „allerdings könnte der Dax wieder bis auf gut 4.400 Punkte zurückkommen“.

Nike zieht Puma nach unten

Aktien von Sportartikelherstellern litten unter negativ aufgenommenen Zahlen des US-Konkurrenten Nike . Dieser konnte zwar die Erwartungen der Wall Street schlagen. Börsianer verwiesen allerdings auf den prozentual zweistelligen Rückgang des Auftragsbestands zum Geschäftsjahresende. Die schwache Auftragsentwicklung in Europa sei hierzulande auch für adidas und Puma ein negatives Signal, sagte ein Händler. Zudem wirkten starke Währungseffekte bei diesen beiden Werten ebenfalls negativ. adidas verloren marktkonforme 0,69 Prozent auf 27,54 Euro, für Puma ging es um deutlichere 2,68 Prozent auf 155,13 Euro bergab.

Lufthansa-Papiere stiegen hingegen um 1,56 Prozent auf 8,77 Euro. Die Fluggesellschaft bereitet sich nach ihrer jüngsten Gewinnwarnung auf Kurzarbeit und weitere Streckenstreichungen im Passagiergeschäft vor. „Die Pläne kommen an der Börse gut an“, kommentierte ein Händler die Kursgewinne. Bereits am Vortag hatte die Lufthansa angekündigt, wegen des gestiegenen Ölpreises teilweise ihre Treibstoffzuschläge anzuheben, was ebenfalls stützen dürfte, sagte der Börsianer.

Seite 1:

Dax begrenzt Verluste

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%