Marktbericht: Börse Frankfurt
Dax geht mit Gewinnen aus dem Handel

Der September gilt traditionell als einer der schwächsten Börsenmonate. Am Jahrestag der Lehman-Pleite geht der Dax mit leichten Gewinnen aus dem Handel. Neue Konjunkturdaten aus den USA beflügelten den Leitindex. Zu Beginn der Automobilausstellung rücken vor allem Autowerte in den Fokus.

HB FRANKFURT. Ein kleiner Lichtblick am Jahrestag der Lehman-Pleite: Der Dax geht zum Handelsende mit Gewinnen aus dem Handel. Konjunkturdaten aus den USA seien unter dem Strich positiv ausgefallen, und hätten dem Markt auf die Sprünge geholfen, begründeten Händler die freundliche Stimmung am Markt. Der Leitindex schloss bei 5 628 Zählern mit einem Plus von 0,16 Prozent. Der Umsatz aller Dax-Werte stieg auf 95,2 (Montag: 88,0) Millionen Titel. Das Umsatzvolumen betrug 2,85 (2,55) Milliarden Euro. Für den MDax ging es um 1,06 Prozent auf 7 205 Punkte hoch. Der Technologiewerte-Index TecDax rückte sogar um 2,46 Prozent auf 753 Zähler vor.

"

Es ist gut, dass sich der Markt derzeit in einer Seitwärtsbewegung befindet, wenn man bedenkt, dass viele Marktteilnehmer Anfang des Monats noch darauf hingewiesen haben, dass der September traditionell einer der schwächsten Börsenmonate ist", sagte Thomas Körfgen, Geschäftsführer SEB Asset Management. Zudem mache er erste Anzeichen einer Normalisierung am Markt aus, fügte der Experte hinzu. Das zeige sich auch darin, dass Investoren und Unternehmen den Blick wieder nach vorne richten.

Positive Impulse kamen aus den USA: Die Geschäftsaussichten im Verarbeitenden Gewerbe im US-Bundesstaat New York haben sich im September überraschend deutlich aufgehellt. Zudem sind in den USA die Umsätze des Einzelhandels im August kräftig gestiegen. Die guten Nachrichten aus den Vereinigten Staaten hätten eher enttäuschende Daten aus Deutschland in den Hintergrund gedrängt, die am Vormittag veröffentlicht wurden, sagten Börsianer.

Das unerwartet starke Plus bei den amerikanischen Einzelhandelsumsätze deutet laut der Postbank auf eine Expansion des privaten Konsums im dritten Quartal hin. Auch bereinigt um die Effekte der US-Abwrackprämie und höherer Tankstellenumsätze sei der Konsum im August gestiegen, hieß es in einer Kurzstudie der Bank vom Dienstag. Dieses Plus stelle eine erfreuliche Belebung und die eigentlich gute Nachricht dar. In den Vormonaten habe es in dieser Abgrenzung seit Februar mit nur einer Ausnahme Rückgänge gegeben. Auf solidem Boden indes stehe die wichtigste Komponente der US-Wirtschaft mit Blick auf die Verschuldung der Haushalte und die Arbeitsmarktsituation so schnell wohl noch nicht.

An der Dax-Spitze setzen die Titel der Commerzbank ihren am Montag kurzzeitig unterbrochenen Höhenflug fort. Sie gewannen 4,11 Prozent auf 8,48 Euro. Kurz vor der Pleite von Lehman Brothers am 15. September 2008 jedoch hatten die Titel noch bei gut 17 Euro notiert. Auch andere Banktitel standen an diesem Dienstag im Plus. Deutsche Bank etwa rückten um 0,61 Prozent auf 49,600 Euro vor. Die Aktien seien in der anhaltenden Sektorrally bislang vergessen worden und nun unter den günstigsten Papieren in seinem Beobachtungsfeld, schrieb Analyst Elie Darwish von der französischen Bank Exane BNP Paribas. Er hob sein Votum für die Titel von "Neutral" auf "Outperform". Für Papiere der Postbank gaben Anleger 0,62 Prozent mehr aus und bezahlten 24,25 Euro.

Seite 1:

Dax geht mit Gewinnen aus dem Handel

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%