Marktbericht: Börse Frankfurt
Dax gelingt Rebound

Nach positiven Konjunkturdaten aus den USA und einem erneuten Rückgang beim Ölpreis hat der Dax am Freitag den Großteil seiner Tagesverluste wettgemacht. Zuvor hatte nur einen Tag nach Daimler mit der Münchener Rück ein weiterer Dax-Konzern die Anleger wegen einer Gewinnwarnung geschockt und die Kurse auf Talfahrt geschickt.

HB FRANKFURT. Nach positiven Konjunkturdaten aus den USA und einem erneuten Rückgang beim Ölpreis hat der Dax am Freitag den Großteil seiner Tagesverluste wettgemacht. Allerdings belastete aber die gesenkte Gewinnprognose der Münchener Rück die Stimmung am Markt erheblich. Der deutsche Leitindex ging mit minus 0,06 Prozent auf 6 436,71 Zähler aus dem Tag, nachdem er zeitweise bis auf rund 6 331 Zähler gefallen war. Im Wochenverlauf gewann das Börsenbarometer damit 0,85 Prozent hinzu. Der MDax ging mit einem Abschlag von 0,64 Prozent auf 8 256,40 Punkte in das Wochenende. Der Technologieindex TecDax legte dagegen um 0,50 Prozent auf 725,17 Zähler zu.

Händler führten die allesamt besser als erwarteten Konjunkturdaten aus den USA als Grund für die späte Erholung im Dax an. Zusammen mit dem erneut gesunkenen Ölpreis, der nun immer näher an der 120 Dollar-Marke je WTI-Barrel notiert, habe dies für steigende Kurse im Dax gesorgt. Im Juni nahm in den Vereinigten Staaten der Auftragseingang für langlebige Güter stärker als erwartet zu und es wurden zudem deutlich mehr Häuser verkauft als prognostiziert. Außerdem hellte sich das Konsumklima im Juli, das von der Universität Michigan ermittelt wird, überraschend stark auf.

In den Fokus der Anleger rückten vor allem die Titel der Versicherer, nachdem es negative Nachrichten von der Münchner Rück , ihrer Tochter Ergo und auch vom Branchenkollegen Hannover Rück gegeben hatte. Die Krise an den Kapitalmärkten hat den Münchenern wohl bereits jetzt die Bilanz 2008 verhagelt, denn nach einem Gewinneinbruch im zweiten Quartal rechnet der Vorstand nun auch für das Gesamtjahr mit deutlich weniger Gewinn.

"Eigentlich war es abzusehen, dass auch die Versicherer durch die Kapitalmarktentwicklung Probleme bekommen", sagte Analyst Christian Hamann von der Hamburger Sparkasse. Die Titel der Münchener Rück schlossen mit minus 7,34 Prozent auf 107,88 Euro auf dem tiefsten Stand seit Juli 2006. Allianz wurden in Mitleidenschaft gezogen und verloren 4,60 Prozent auf 109,13 Euro.

Die Aussagen der Hannover Rück , dass das Gewinnziel "derzeit schwieriger zu erreichen sei", ließen deren Aktien im MDax um 7,18 Prozent auf 29,97 Euro fallen, nachdem die Titel zeitweise bis auf 25,50 Euro abgestürzt waren.

Seite 1:

Dax gelingt Rebound

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%