Marktbericht Börse Frankfurt
Dax kann 5 500 Punkte-Marke halten

Den ganzen Tag über war der Dax gut unterwegs: Trotz niedriger Umsätze eroberte die Index schon früh die 5 500-Punkte-Marke zurück. Danach ging es zunächst weiter aufwärts. Neue Konjunkturdaten aus den USA bremsten den Höhenflug abrupt. Zum Börsenschluss bleibt ein Plus von rund 0,9 Prozent.

HB FRANKFURT. Letzlich war es ein freundlicher Wochenabschluss für den deutschen Aktienmarkt. Nach zwei Tagen mit Kursverlusten hat der Dax zum Abschluss der Börsenwoche wieder zugelegt. Der Dax ließ sich vonKonjunkturdaten aus den USA nur leicht erschüttern und schloss mit plus 0,86 Prozent auf 5 517 Punkten. Im Wochenverlauf legte er rund ein Prozent zu. Der Aktienumsatz aller Dax-Werte stieg auf 87,5 (Donnerstag: 84,2) Millionen Stück. Das Umsatzvolumen erhöhte sich auf 2,29 (2,22) Milliarden Euro. Der MDax beendete den Freitag mit plus 1,83 Prozent auf 6 850 Punkten und für den TecDax ging es um 1,05 Prozent auf 705 Zähler hoch.

Für einen kleinen Dämpfer sorgten am späten Nachmittag noch die Daten zum Konsumklima der Uni Michigan - der Index fiel auf ein Vier-Monatstief. Allerdings fiel der Rückgang dabei nicht so stark aus wie befürchtet. "Kurzfristig wurde hier mehr erwartet, weil auch die anderen Indikatoren nach oben überrascht haben. Allerdings hält sich der Markt noch recht stabil", kommentierte Robert Halver, Kapitalmarktexperte von der Baader Bank. Aktienhändler Stefan de Schutter fasste denn auch die Stimmung positiv zusammen: "Derzeit steht einfach zu viel Kapital an der Seitenlinie, die Anleger sind unterinvestiert und nutzen jeden noch so kleinen Rücksetzer zum Einstieg"

Aktien der Commerzbank beendeten den Handelstag mit plus 7,23 Prozent auf 6,525 Euro an der Dax-Spitze. Damit verteidigten die Titel ihre Gewinne hartnäckig, obwohl zwischenzeitliche Gerüchte, der Staat wolle seinen Anteil über eine Wandelanleihe reduzieren, bereits dementiert wurden. Händler hielten einen solchen Schritt denn auch vor der nächsten Bundestagswahl für sehr unwahrscheinlich, wenn auch für einen eleganten Weg.

Für Titel von Beiersdorf ging es dank erfreulicher Halbjahreszahlen des Konkurrenten L'Oreal um 2,90 Prozent auf 36,24 Euro nach oben. Aktien von MAN gewannen nach einem Pressebericht 2,65 Prozent auf 53,88 Euro. Der Lkw-Hersteller verschärft laut "Die Welt" seinen Sparkurs. So sollen im Nutzfahrzeugbereich die Verwaltungskosten um ein Fünftel gesenkt werden, wie die Tageszeitung berichtet. "Aufgrund der aktuellen Marktlage ist ein verschärfter Sparkurs keine Überraschung", sagte ein Analyst. Das Kursplus der MAN-Aktie erklärte er daher eher mit der anhaltenden Nachfrage bei zyklischen Werten.

Am Nachmittag sorgten Intel mit einer angehobenen Umsatzprognose nochmals für Bewegung im Halbleitersektor. So kletterten Aktien von Infineon Technologies um 4,16 Prozent auf 3,505 Euro. Für die Papiere von Wacker Chemie ging es um 7,09 Prozent auf 87,51 Euro hoch - der Chemiekonzern dürfte Händlern zufolge über seine Siltronic-Sparte profitieren.

Praktiker-Papiere stiegen insbesondere dank einer positiven Studie um 5,72 Prozent auf 9,24 Euro. JPMorgan hob die Einstufung für die Anteile an der Baumarktkette von "Neutral" auf "Overweight" und stockte das Kursziel deutlich von 6,25 auf 11,00 Euro auf. Analyst Jaime Vazquez hob zudem seine Gewinnprognose für 2010 an. Der Experte begründete dies mit Anzeichen einer Verbesserung des Geschäftsumfelds in Deutschland.

Für Tui ging es ungeachtet eines eher negativen Berichts im "Platow Brief" um 5,93 Prozent auf 6,25 Euro nach oben. Der dort angesprochene mögliche hohe Verlust für die Containerschifffahrts-Gesellschaft Hapag-Lloyd spiele nicht wirklich eine Rolle, sagten Börsianer. Die Verluste der Tui-Beteiligung seien längst eingepreist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%