Marktbericht Börse Frankfurt
Dax legt kräftig zu

Der Dax legt nach vier Verlusttagen in Folge heute rund 1,6 Prozent auf 5 384 Punkte zu. Dabei war neben positiver Arbeitsmarktdaten aus den USA vor allem die Charttechnik für den Kursanstieg verantwortlich. Vor allem Auto- und Finanzwerte profitieren zum Wochenschluss.

HB FRANKFURT/DÜSSELDORF. Nach vier Tagen mit Kursverlusten feierte der Dax am Freitag ein Comeback. Der Leitindex stieg bis zum Börsenschluss um 1,57 Prozent auf 5 384 Punkte. Im Vergleich zum Vorwochenschluss verlor er allerdings rund 2,4 Prozent. Der Aktienumsatz aller Dax-Werte stieg auf 102,1 (Donnerstag: 93,8) Millionen Stück. Das Umsatzvolumen erhöhte sich auf 2,78 (2,59) Milliarden Euro. Der MDax stieg am Freitag um 1,8 Prozent auf 6 769 Stellen. Der TecDax zog um 2,2 Prozent auf 700 Zähler an und der SDax gewann 0,8 Prozent auf 3 289 Punkte.

"Die heutige Erholung ist ganz klar eine technische Reaktion", sagte ein Händler. "Viel mehr war heute nicht zu erwarten, denn vor dem langen Wochenende in den USA will sich natürlich niemand aus dem Fenster lehnen." Am kommenden Montag bleiben die US-Börsen wegen des "Labor Day" geschlossen.

Uneins waren sich Börsianer in der Beurteilung der US-Arbeitsmarktdaten, die dem Aktienmarkt kurzzeitig zusätzlichen Schub verliehen. Einige verwiesen darauf, dass sich der Stellenabbau verlangsamt habe und die Stundenlöhne überraschend stark gestiegen seien. Mehr Geld in der Lohntüte bedeutet mehr Geld für den Konsum, die Hauptstütze der US-Konjunktur. HSBC-Volkswirt Rainer Sartoris betonte dagegen, dass der Jobabbau absolut betrachtet immer noch hoch und die Arbeitslosenquote kräftig gestiegen sei. Sie lag so hoch wie seit 26 Jahren nicht mehr.

Spekulationen um K+S

Für Gesprächsstoff auf dem Parkett sorgten Übernahmespekulationen um K+S. Händler sagten, der weltgrößte Kaliproduzent Potash wolle angeblich 50 Euro für jede Aktie seines deutschen Konkurrenten bieten. Es lasse sich aber nur schwer abschätzen, ob an dem Gerücht etwas dran sei. K+S wollte sich zu diesem Thema nicht äußern. Die Aktien stiegen dennoch um bis zu 6,4 Prozent und schlossen 2,3 Prozent im Plus bei 36,50 Euro.

Im Dax stiegen die Aktien des Autoherstellers Daimler nach überraschend optimistischen Aussagen von Konzernchef Dieter Zetsche zu Einsparungen in diesem Jahr an der Index-Spitze um 5,08 Prozent auf 31,83 Euro. Zetsche sagte der "Bild"-Zeitung, dass Daimler 2009 deutlich mehr als die geplanten vier Milliarden Euro einsparen werde. BMW zogen mit und kletterten um 5,24 Prozent auf 31,73 Euro.

Die Aktien der Commerzbank profitierten von einer Hochstufung des europäischen Bankensektors durch Goldman Sachs auf "Overweight". Sie gewannen 4,73 Prozent auf 6,975 Euro und erreichten damit ihren höchsten Stand seit Mitte Dezember 2008. Die Aktien der Deutschen Bank rückten zugleich um 3,49 Prozent auf 48,500 Euro vor.

Seite 1:

Dax legt kräftig zu

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%