Marktbericht: Börse Frankfurt
Dax markiert neues Jahreshoch

Mit dem Dax ging es auch heute weiter aufwärts. Der Index kletterte zwischenzeitlich auf ein neues Jahreshoch. Gefragt waren Aktien von Unternehmen, die von einer Konjunkturerholung profitieren würden. Allerdings bröckeln die Gewinne kurz vor Börsenschluss wieder. Analysten warnen vor zu viel Optimismus.

HB FRANKFURT. Hoffnungen auf eine Erholung der Wirtschaft haben am Montag die Kurse am deutschen Aktienmarkt nach oben getrieben. Der Dax stieg bis zum Handelsende um 1,04 Prozent auf 5 529 Punkte Mit 5 519 Punkten schloss der der Dax ein Prozent höher und damit nur knapp unter dem im Handelsverlauf zuvor erreichten Zehn-Monats-Hoch von 5 531 Zählern. Händler sprachen aber von einem sehr ruhigen Geschäft. Einige warnten, der Kursanstieg sei übertrieben. Das Handelsvolumen im Dax fiel auf 77 (Freitag 121) Millionen Aktien. Der Umsatz belief sich auf nur noch 2,35 (3,9) Milliarden Euro.

Der MDax rückte um 1,70 Prozent auf 6 819 Punkte vor. Der TecDax hingegen litt unter Verlusten bei den Solarwerten und Infineon und schloss mit minus 0,17 Prozent auf 707 Punkten.

Marktanalyst Frank Geilfuß vom Bankhaus Löbbecke & Co sagte: "Wir haben zwar die Tageshochs nicht halten können, aber wir bewegen uns in einer engen Handelsbreite, und es ist positiv, dass wir auf dem hohen Niveau die Gewinne halten können." Allerdings seien die Volumina weiter sehr gering, da offensichtlich noch viele Akteure im Urlaub weilten.

Auf der Unternehmensseite blieb es sehr ruhig. Nur im MDax ragte der Möbel- und Bauzulieferer Pfleiderer mit seinem Quartalsbericht und negativen Aussagen zur Schuldenproblematik heraus. Wegen der immer schlechter werdenden Geschäftslage hatte Pfleiderer seine Kreditvereinbarungen mit den Banken nicht einhalten können, was die Aktie um 0,15 Prozent auf 6,72 Euro fallen ließ.

Im Dax beflügelten vor allem charttechnische Gründe die MAN-Aktien , die mit plus 5,18 Prozent auf 53,00 Euro an die Index-Spitze sprangen. Der Widerstand bei 51,00 Euro habe überwunden werden können, ein Ausbruch der Aktie nach oben sei die Folge, sagten Händler dazu.

Die BASF-Titel gewannen 1,60 Prozent auf 36,78 Euro und knüpften damit an ihre jüngsten Kursgewinne an. Insbesondere zyklische Werte wie die der europäischen Chemiebranche seien Profiteure des freundlichen Marktumfelds, hieß es dazu. Die Experten der Unicredit unterstrichen dies mit einer Anhebung ihrer Sektoreinstufung auf "Overweight". Dass BASF-Chef Jürgen Hambrecht der "Wirtschaftswoche" zudem sagte, er halte den Versuch einer feindlichen Übernahme angesichts der niedrigen Bewertung seines Unternehmens an der Börse für möglich, war laut Händlern ein zusätzlicher Kurstreiber. Unter den Chemiewerten profitierten zudem Lanxess mit plus 6,55 Prozent auf 21,64 Euro von der positiven Stimmung für Chemiewerte. Für die Unicredit-Experten zählt diese Aktie neben BASF zu ihren Favoriten im Chemiesektor.

Seite 1:

Dax markiert neues Jahreshoch

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%