Marktbericht: Börse Frankfurt
Dax nimmt 5 600 Punkte ins Visier

Der Dax liegt zum Börsenschluss wieder im Plus. Vor allem Hoffnungen auf eine Erholung der Konjunktur beflügelten den Leitindex. Zwischenzeitlich nahm der Dax Kurs auf 5 600 Punkte und markierte ein neues Jahreshoch. Vor allem Siemens-Papiere ziehen den Index hoch.

HB FRANKFURT. Hoffnungsvolle Daten zur Konjunktur beflügeln den deutschen Aktienmarkt und haben den Dax zeitweise auf ein neues Jahreshochs getrieben. Im späten Handel setzten Händlern zufolge jedoch leichte Gewinnmitnahmen ein, so dass der Dax mit einem Plus von 0,7 Prozent auf 5 557 Punkte aus dem Handel ging. Zuvor war er auf ein Jahreshoch von 5 575 Stellen geklettert. Das Handelsvolumen im Dax stieg auf 84,3 (Montag: 77) Millionen Aktien. Der Umsatz belief sich auf 2,58 (2,35) Milliarden Euro. Der MDax legte um 0,88 Prozent auf 6879,78 Zähler zu, während der TecDax vor allem aufgrund von Verlusten bei den Solarwerten und der Infineon-Aktie um 0,22 Prozent auf 705,79 Punkte nachgab.

"Am Morgen hat der Dax noch um die 5 500 Punkte gekämpft, doch nach den guten US-Konjunkturdaten am Nachmittag ging es aufwärts", sagte ein Händler in Frankfurt. In den USA waren im Juni die Hauspreise den zweiten Monat in Folge gestiegen und außerdem hatte sich die Stimmung unter den Verbrauchern im August überraschend kräftig aufgehellt. Die Marke von 5 600 Punkten könnte der Dax nach Ansicht des Händlers möglicherweise bereits an diesem Mittwoch in Angriff nehmen, wenn das ifo-Geschäftsklima überzeugt. Allerdings verwies er auf die weiterhin extrem dünnen Umsätze im Dax. "Die Tagesumsätze sind etwa halb so hoch gewesen wie an einem durchschnittlichen Tag im vergangenen Jahr."

Siemens-Aktie legt deutlich

Da die Nachrichtenlage sehr dünn war, sorgten vor allem Analystenurteile zu Einzelwerten für Bewegung. So setzten sich die Siemens-Papiere mit plus 3,80 Prozent auf 61,70 Euro an die Dax-Spitze. Merrill Lynch hatte die Titel von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 60,00 auf 70,00 Euro angehoben. Viele gute Nachrichten prägten den Industriegütersektor, schrieb Analyst Mark Troman in einer europäischen Branchenstudie. Siemens sei ein "Performance-Nachzügler" in diesem Jahr, nachdem sich die Titel bisher eher zögerlich nach oben entwickelt hätten.

Bis Jahresende sei es aber möglich, dass sie den Sektor noch schlagen können, meinte der Experte und sieht Chancen für die Aktie, wenn der ifo-Index weiter stark zulege, wovon er in den nächsten Monaten ausgehe, und wenn der Markt wieder auf die Restrukturierungsaspekte des Konzerns abhebe. Dies könne vor allem nach der Bundestagswahl am 27. September sehr gut der Fall sein, glaubt er.

Die Volkswagen-Stammaktien waren hingegen mit minus 2,77 Prozent auf 144,22 Euro erneut schwächster Wert im Leitindex. Seit Anfang August geht es mit den VW-Titeln fast kontinuierlich abwärts. Es wird erwartet, dass sie bis Ende des Jahres, wenn der Wüstenstaat Katar die letzten von Porsche übernommenen VW-Optionen ausüben wird, ihren Platz im Dax für die VW-Vorzüge räumen müssen. Die Vorzugsaktien legten um rund ein Prozent zu.

Seite 1:

Dax nimmt 5 600 Punkte ins Visier

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%