Marktbericht: Börse Frankfurt

Dax rettet Plus bis zum Schluss

Langsam kehrt die Risikofreude zurück an den deutschen Aktienmarkt. Im Dax waren vor allem die Finanzwerte gefragt. Einige Analysten haben sogar schon wieder die 5 000er-Marke im Blick. Noch besser als der Leitindex entwickelten sich die Nebenwerte.
Nachdem der Dax in der vergangenen Woche insgesamt rund sieben Prozent zugelegt hatte, erwarten die meisten Experten nun mit Blick auf die ganze Börsenwoche eine Seitwärtsbewegung. Foto: dpa Quelle: dpa

Nachdem der Dax in der vergangenen Woche insgesamt rund sieben Prozent zugelegt hatte, erwarten die meisten Experten nun mit Blick auf die ganze Börsenwoche eine Seitwärtsbewegung. Foto: dpa

(Foto: dpa)

HBFRANKFURT. Überraschend positive Geschäftszahlen der britischen Großbank Barclays haben am Montag auch den deutschen Aktienmarkt angeschoben. Der Dax beendete den Handel 0,5 Prozent höher bei 4 666 Punkten. Noch besser als der Dax entwickelten sich die Nebenwerte: Der MDax legte 1,4 Prozent, der TecDax 2,7 Prozent zu.

Während insbesondere Finanzwerte auf der Gewinnerseite standen, trennten sich Anleger von Versorger-, Pharma- und Telekomwerten. "Die Investoren sind wieder etwas risikofreudiger und nutzen ihre hohen Bargeldbestände zum Einstieg bei zyklischen Werten wie den Banken", sagte ein Händler.

Die US-Börsen notierten bei Handelsschluss in Europa unverändert. Der Dow-Jones-Index lag bei 8 280 Stellen, der Nasdaq Composite bei 1 591 Punkten.

Der Umsatz mit Dax-Aktien fiel auf 145 (Freitag: 164,8) Mio. Aktien. Der Umsatz betrug 3,096 (3,616) Mrd. Euro.

"Die Hoffnung auf das US-Konjunkturpaket ist so groß, dass die Enttäuschung über dessen Verschiebung um einen Tag in den Hintergrund tritt", sagte Hans-Jürgen Delp von der Commerzbank. "Insgesamt dreht sich die Stimmung kurzfristig zum positiven und der Markt ignoriert die negativen Daten nach einem verschnupften Start in den Tag. Momentan richtet sich der Blick auf die langfristigen Themen."

Die Aktien der Commerzbank stiegen mit plus 8,53 Prozent auf 3,880 Euro an die DAX-Spitze und Deutsche-Bank-Titel gewannen 6,18 Prozent auf 22,845 Euro. Händler verwiesen vor allem auf die positiv aufgenommene Bilanz der britischen Bank Barclays . Die Bank hatte sich 2008 deutlich in den schwarzen Zahlen gehalten, auch wenn der Gewinn vor Steuern wegen hoher Abschreibungen um rund 14 Prozent zurückgegangen war.

Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%