Marktbericht: Börse Frankfurt
Dax schließt im Plus – Solarwerte im Ausverkauf

Der Dax schließt nach einem starken Endspurt im Plus. Im TexDax sah es dagegen schlecht aus. Schlimm erwischte es eine Solaraktie, die nach einer Gewinnwarnung um mehr als 20 Prozent einbrach. Auch andere Solarwerte wurden abgestraft.

HB FRANKFURT. Nach dem kräftigen Kursanstieg zu Wochenbeginn haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag zurückgehalten. Der Dax schloss mit 4 779 Punkten 1,3 Prozent höher, nachdem er am Vortag 7,6 Prozent gewonnen hatte.

Das Handelsvolumen im Dax fiel auf 172 (Vortag 186) Mio. Aktien. Der Umsatz rutschte auf 3,9 (4,7) Mrd. Euro. An den US-Börsen notierte zum Handelsschluss in Europa der Dow-Jones-Index 1,3 Prozent im Minus, der Nasdaq-Composite lag 0,7 Prozent im Plus.

"Das ist alles ziemlich unausgegoren", sagte ein Händler. Einerseits belaste die Senkung der Umsatzprognosen von gleich vier US-Chipherstellern. Andererseits gebe es aber weiter die Hoffnung auf eine Rettung der US-Autobranche und ein umfassendes Konjunkturprogramm für die weltgrößte Volkswirtschaft. Der überraschende Anstieg des deutschen ZEW-Konjunkturindex, der die Stimmung unter den Finanzmarktprofis misst, sei zudem positiv aufgenommen worden. In New York startete die Börse mit Verlusten.

Geschockt reagierten die Anleger auf die Gewinnwarnung von Q-Cells. Völlig überraschend hatte der weltgrößte Solarzellenhersteller seine erst vor einem Monat angehobene Prognose einkassiert. Die im TecDax gelisteten Aktien stürzten um bis zu 34 Prozent ab. Die im TecDax gelisteten Aktien lagen zum Schluss 18,6 Prozent bei 22,22 Euro im Minus. "Die Gewinnwarnung von Q-Cells bedeutet zum einen einen Vertrauensverlust, nachdem bei der Veröffentlichung der Quartalszahlen Mitte November die Guidance 2008 erst erhöht worden war und diese noch in der vergangenen Woche bestätigt wurde", stellt NordLB-Analystin Karin Meibeyer in einem Kurzkommentar fest.

Im Sog des Q-Cells-Kurseinbruchs kamen auch die Aktien anderer Solarfirmen ins Rutschten. SMA Solar fielen um 14,6 Prozent. Die Aktien von Manz Automation rutschten um zehn Prozent ab, obwohl der Konzern seine Prognosen für Umsatz und Gewinn bestätigte. Die im MDax gelisteten Papiere des Silizium-Herstellers Wacker Chemie fielen um 6,6 Prozent und waren damit die größten Verlierer in dem Nebenwerte-Index. Silizium ist der wichtigste Rohstoff für Solarzellen. Wacker betonte allerdings, von der Schwäche in der Solarbranche nicht beeinträchtigt zu sein. Stornierungen gebe es nicht.

Seite 1:

Dax schließt im Plus – Solarwerte im Ausverkauf

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%