Marktbericht Börse Frankfurt
Dax träge – Infineon im freien Fall

Nach den Kursgewinnen der Vortage nutzten die Anleger den heutigen Tag, um Gewinne mitzunehmen. Auch die wöchentlichen US-Arbeitsmarktdaten belasteten den Markt. Infineon setzte seine Talfahrt fort – es gibt offenbar keinen Halt mehr.

HB FRANKFURT. Nach den Kursgewinnen im bisherigen Wochenverlauf haben die Kurse am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag leicht nachgegeben. Der Dax fiel um 0,8 Prozent auf 4 767 Punkte.

Händler sprachen von einer Gegenreaktion, nachdem der Dax seit Wochenanfang rund zehn Prozent gewonnen hat. Insgesamt seien die Umsätze aber extrem gering. „Viele haben die Bücher für das Jahr schon geschlossen“, sagte ein Händler. Das Handelsvolumen im Dax fiel auf 138 (Vortag 142) Mio. Aktien. Der Umsatz belief sich auf 3,1 (3,2) Mrd. Euro.

An den US-Börsen notierte zum Handelsschluss in Europa der Dow-Jones-Index 0,4 Prozent im Minus, der Nasdaq-Composite lag 0,6 Prozent niedriger. Der Preis für ein Fass (159 Liter) US-Leichtöl der Sorte WTI notierte mit rund 47 Dollar rund acht Prozent höher.

Die wöchentlichen US-Arbeitsmarktdaten aus den USA bestätigten die düsteren Aussichten für die weltgrößte Volkswirtschaft. In der Berichtswoche hatten mit 573 000 Menschen überraschend deutlich mehr Menschen Erstanträge für Arbeitslosenhilfe eingereicht als in der Vorwoche.

Zu den niedrigen Umsätzen trug Händlern zufolge die andauernde Unsicherheit über die bisherigen Lösungsansätze für die Wirtschaftskrise bei. "Man muss erst mal schauen, was die ganzen Hilfspakete bringen. Da werden Mrd. in die Wirtschaft gepumpt und man weiß noch nicht, was das letztendlich bringt", sagte ein Händler.

Seit dem Kollaps der Lehman-Bank Mitte September haben viele Regierungen Konjunkturprogramme aufgelegt. Die Notenbanken weltweit haben die Geldschleusen weit geöffnet, ohne dass der Interbanken-Geldhandel wieder in Schwung gekommen wäre. Am Donnerstag lockerte die Schweizerische Nationalbank (SNB) die Geldpolitik zum vierten Mal in zwei Monaten. Mit einer Senkung um 50 Basispunkte auf nun 0,5 Prozent nähert sich die Zinspolitik der SNB nun der Nullzinspolitik an.

Nach wie vor in der Schwebe ist das milliardenschwere Rettungspaket für die angeschlagenen US-Autokonzerne. Zwar hat das Repräsentantenhaus die Hilfen abgesegnet. Nun ist aber der Senat am Zug. Die Aussichten für eine Zustimmung dort sind unklar. Zudem ist offen, wann dort abgestimmt wird. Die Unsicherheit belaste die Autowerte, sagte ein Händler.

Seite 1:

Dax träge – Infineon im freien Fall

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%