Marktbericht: Börse Frankfurt
Dax wieder so billig wie im Oktober 2003

Der Dax ist tiefrot in die neue Börsenwoche gestartet: Vor allem die Finanzwerte haben den Leitindex auf ein Mehrjahres-Tief gedrückt. Obwohl der Markt überverkauft sei, wäre niemand bereit, jetzt einzusteigen, hieß es an der Börse. Am Ende rettete sich der Dax nur ganz knapp über die Marke von 3 700 Punken.

HB FRANKFURT. Ein erneuter Kursrutsch bei den Finanzwerten hat den Dax auf das tiefste Niveau seit 2003 gedrückt. Der Index verlor kurz vor Handelsschluss noch einmal kräftig und sackte um drei Prozent bis auf 3 694 Punkte. Börsianern zufolge trübten vor allem neue Hiobsbotschaften aus der Versicherungs- und Bankenbranche die Stimmung. Dazu gehörten die neuen milliardenschweren Staatshilfen für den angeschlagenen US-Versicherer AIG und die rekordhohe Kapitalerhöhung der britischen Bank HSBC. Außerdem wirkten die für Anleger ungünstigen Konditionen bei der geplanten Teilverstaatlichung der Citigroup noch nach.

Der Dax schloss mit Verlusten von 3,48 Prozent bei 3 710,07 Punkten auf dem tiefsten Stand seit Oktober 2003. Seit Jahresbeginn verlor der deutsche Leitindex damit mehr als 1 000 Punkte. „Das ist ein rabenschwarzer Start in die Börsenwoche“, sagte Aktienhändler Christian Falkner von Alpha Wertpapierhandel. Für den MDax ging es um 3,62 Prozent auf 4 440,94 Zähler nach unten - zuletzt war der Index der mittelgroßen Werte im November 2003 schwächer aus dem Handel gegangen. Der TecDax büßte 4,64 Prozent auf 423,50 Zähler ein, was den niedrigsten Schlussstand seit Mai 2003 für den Technologiewerte-Index bedeutete.

Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht

„Keiner am Markt traut sich angesichts der Nachrichten aus dem Finanzsektor dagegenzuhalten“, kommentierte Händler Stefan Söllner von der Postbank die Entwicklung. „Die Banken scheinen ein Fass ohne Boden zu sein, und der Staat hat mit den Konjunkturprogrammen sein Pulver schon verschossen.“ Da der Markt noch keinen Ausverkauf gesehen habe, sondern Stück für Stück nach unten gehe, sei „das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht“.

"Eigentlich ist der Dax mit seinem 20-prozentigen Minus in den vergangenen drei Wochen total überverkauft", kommentierte ein weiterer Händler. "Dennoch ist keiner bereit, wieder einzusteigen, denn die Aussichten für die kommenden Wochen sind unklarer denn je. Zwischen 2 800 und 4 000 Punkten wird für diesen Zeitraum derzeit so ziemlich jedes Kursziel genannt." Ein großer Ausverkauf bei hohen Umsätzen sei jedoch nicht zu befürchten. "Die meisten Institutionellen Anleger haben ihre Aktienquote bereits deutlich heruntergefahren", betonte ein anderer Börsianer.

HSBC belastet

"Die Abschläge für die Kapitalerhöhung der HSBC sind enorm", sagte ein Händler. Dies zeige, wie schwierig es für die Finanzbranche sei, an frisches Kapital zu kommen. HSBC will im Rahmen der größten Kapitalerhöhung der britischen Wirtschaftsgeschichte bei Anlegern 12,5 Mrd. Pfund einsammeln. Die neuen Papiere werden dabei zu je 254 Pence angeboten und kosten damit nur rund halb so viel wie die bereits an der Börse notierten. Letztere brachen in London um 16 Prozent auf 413,25 Pence ein.

Seite 1:

Dax wieder so billig wie im Oktober 2003

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%