Marktbericht Börse Frankfurt
Dax zum Börsenschluss leicht im Plus

Wegen schlechter Vorgaben von der Wall Street hat der Dax einen Großteil seiner Gewinne abgeben müssen. Die Anleger hatten heute erneut eine Flut an Quartalsbilanzen zu verkraften: Neben den Schwergewichten Telekom und Commerzbank legten zahlreiche Unternehmen aus der zweiten Reihe Zahlen und Prognosen vor.

HB FRANKFURT/DÜSSELDORF. Der deutsche Aktienmarkt kann den schlechten Vorgaben aus den USA nicht trotzen. Im Sog nachgebender Kurse an der Wall Street gab der Dax einen Großteil seiner Gewinne wieder ab. Der Leitindex schloss 0,32 Prozent höher bei 5 369 Punkten, nachdem er am Nachmittag noch bis auf 5 422 Punkte gestiegen war. Der Aktienumsatz aller Dax-Werte stieg auf 108 (Mittwoch: 102,6) Millionen Stück. Das Umsatzvolumen verringerte sich auf 2,87 (3,04) Milliarden Euro.

Die erwartungsgemäße Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), die Zinsen nicht zu verändern, beeinflusste den Markt nicht. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 0,34 Prozent auf 6 415 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,33 Prozent auf 670 Punkte hoch. Im Mittelpunkt des Geschehens stand eine Flut von Geschäftsberichten.

Analyst Christoph Schmidt von der N.M.F. AG sprach von einem orientierungslosen Handel: "Es gab viele Zahlen, aber eine klare Tendenz fehlt." Die Anleger fürchteten zudem, dass die am morgigen Freitag erwarteten US-Arbeitsmarktdaten schlechter als erwartet ausfallen könnten, und hielten sich zurück.

Aktie der Hannover Rück Tagessieger

Der weltweit viertgrößte Rückversicherer Hannover Rück hatte im zweiten Quartal einen noch deutlich größeren Gewinnsprung erzielt als erwartet, was die Aktien mit einem entsprechenden Kurssprung von 5,93 Prozent auf 29,64 Euro als Dax-Spitzenreiter honorierten. Unter dem Strich hatte der Konzern 203 Millionen Euro und damit gut doppelt so viel wie ein Jahr zuvor verdient. Bei Analysten fand vor allem das gute Kapitalanlageergebnis viel Beifall. Dagegen bemängelten einige die Entwicklung der Schaden-/Kostenquote (Combined Ratio).

Henkel-Papiere gehörten mit plus 2,58 Prozent auf 27,02 Euro ebenfalls zu den deutlichen Gewinnern. Am Tag nach den Quartalszahlen gab es zahlreiche positive Analystenkommentare für die Aktie des Konsumgüterkonzerns. Große Häuser wie die UBS, JPMorgan, die Deutsche Bank und die Societe Generale erhöhten allesamt ihr Kursziel und zum Teil auch ihre Einstufung für die Titel.

Seite 1:

Dax zum Börsenschluss leicht im Plus

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%