Marktbericht: Börse Frankfurt
Dem Dax geht die Puste aus

Lange Zeit lag der deutsche Leitindex Dax deutlich im Plus. Am späten Nachmittag aber drehte die Stimmung, bei Handelsschluss waren die Gewinne vollständig aufgebraucht. Schuld daran waren schwache US-Arbeitsmarktdaten und ein weiterer Ölpreisanstieg.

HB FRANKFURT. Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch nach einem zeitweise freundlichen Verlauf mit Verlusten geschlossen.Der Dax ging mit minus 0,17 Prozent auf 6 305,42 Zählern aus dem Handel. Der MDax verlor 2,57 Prozent auf 8 563,92 Zähler. Der TecDax büßte 2,55 Prozent auf 734,07 Punkte ein.

Angetrieben worden war der Markt lange Zeit von der Deutschen Bank, die für das zweite Quartal wieder einen Gewinn zu erwartet und erklärte, zur Bewältigung der Finanzkrise kein frisches Kapital zu benötigen.Deutsche-Bank-Aktien stiegen um 3,9 Prozent. Größter Dax-Gewinner waren die Titel der Commerzbank mit einem Plus von 4,8 Prozent. Schwächster Wert im deutschen Leitindex waren die Anteilsscheine von Thyssen-Krupp mit einem Minus von 4,5 Prozent.

Die Wall Street notierte zum Handelsschluss in Europa im Minus. Der Dow-Jones-Index gab 0,3 Prozent nach und der der Technologie-Index Nasdaq-Composite verlor 0,9 Prozent. Die zuletzt stark gebeutelten Bankenwerte setzten sich an die Dax-Spitze. Die Deutsche Bank ist Spekulationen um ein schwaches zweites Quartal entgegen getreten und sieht keinen Bedarf für eine Kapitalerhöhung. Für das gerade abgelaufene Jahresviertel rechnet die Bank mit einer Rückkehr in die Gewinnzone. Das kam durchaus überraschend", sagte ein Händler. "Das hört sich an, als hätten sie die Mitteilung in der Schublade gehabt für schlechte Zeiten - und es kam jetzt genau richtig."

Commerzbank-Titel stiegen um 4,8 Prozent, Postbank-Papiere gewannen 2,08 Prozent. Laut einem Zeitungsbericht wollen die Allianz-Tochter Dresdner Bank und die Commerzbank nach wie vor ein gemeinsames Gebot für die Postbank abgeben.

Seite 1:

Dem Dax geht die Puste aus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%