Marktbericht Börse Frankfurt
EZB lässt Dax abstürzen

Schwache Aussichten für die Wirtschaftsentwicklung sorgen für anhaltend schlechte Stimmung am deutschen Aktienmarkt.

HB FRANKFURT. Die Anleger reagierten am Donnerstag enttäuscht, dass die Europäische Zentralbank (EZB) trotz Konjunkturabkühlung keine Zinssenkung andeutete.

Der Dax schloss am Donnerstag in Frankfurt gegenüber dem Vortag 2,91 Prozent schwächer bei 6 279,57 Punkten. Der MDax verlor 3,2 Prozent auf 8 281,32 Zähler, der TecDax gab 3,01 Prozent auf 794,35 Punkte nach. "Das sind die alten Themen: Rezessionsängste, Finanzmarktkrise, und tatsächlich zuletzt schlechte Konjunkturdaten aus Deutschland und der Euro-Zone", sagte ein Börsianer.

Die EZB beließ den den Leitzins für die Eurozone wie erwartet bei 4,25 Prozent. Notenbank-Chef Jean-Claude Trichet gab zudem nach Einschätzung von Analysten keine Hinweise auf eine bevorstehende Zinssenkung.

"Die Aussicht auf sinkende Zinsen hätte dem Aktienmarkt ein bisschen Unterstützung gegeben dadurch, dass sich die Konjunktur und damit die Unternehmensgewinne verbessern könnten", sagte Aktienstratege Carsten Klude von MM Warburg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%