Marktbericht: Börse Frankfurt
Kleiner Dämpfer für den Dax

Nach den kräftigen Kursanstiegen des Dax in den vergangenen Wochen haben Anleger am Freitag Gewinne mitgenommen. Dabei kamen aus den USA zunächst sogar gute Nachrichten. Die Wirtschaftsleistung dort ist im zweiten Quartal weniger stark geschrumpft als befürchtet. Zur Sache ging es bei der Conti-Aktie.

HB FRANKFURT. Der Leitindex Dax hielt sich jedoch stabil über der Marke von 5 300 Punkten, die er am Donnerstag erstmals wieder seit Anfang Oktober vergangenen Jahres geknackt hatte. Er schloss mit minus 0,53 Prozent auf 5 332,14 Punkten und legte im Wochenverlauf damit um zwei Prozent zu. Im gesamten Monat Juli stieg der Dax sogar um knapp elf Prozent. "Auf dem jetzigen Niveau sind Gewinnmitnahmen keine Tragödie, sondern gesund", sagte Kapitalmarktanalyst Robert Halver von der Baader Bank. "Am positiven Trend ändern sie nichts."

Der TecDax ging kaum verändert mit minus 0,07 Prozent auf 673,19 Zähler in das Wochenende. Der MDax gewann dagegen 0,43 Prozent auf 6 204,36 Punkte.

Eigentlich gute Nachrichten kamen am Nachmittag aus den USA: Dort ist die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal weniger stark geschrumpft als befürchtet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sei annualisiert um 1,0 Prozent gesunken, teilte das US-Handelsministerium in einer ersten Schätzung mit. Volkswirte hatten eine auf das Jahr hochgerechnete Rate von minus 1,5 Prozent erwartet. Dies war zwar schon der vierte Rückgang des BIP in Folge. Das Tempo der Abschwächung hat sich jedoch merklich verlangsamt. Im ersten Quartal 2009 war die US-Wirtschaft noch um revidierte 6,4 (zunächst 5,5) Prozent geschrumpft.

Zu den Gewinnern im Dax zählte der Nivea-Hersteller Beiersdorf mit einem Kursplus von rund zwei Prozent. Händler sprachen von Vorschusslorbeeren vor den für Dienstag erwarteten Quartalszahlen, nachdem Konkurrent L'Oreal sich positiv zur erwarteten Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr geäußert hatte.

Die Nachfrage nach Daimler-Aktien wurde weiter von der Erleichterung über einen geringer als befürchtet ausgefallenen Quartalsverlust gespeist. Die Analysten der UBS hoben zudem ihr Kursziel auf 36 Euro an. Die Titel stiegen um 1,66 Prozent auf 32,47 Euro.

Seite 1:

Kleiner Dämpfer für den Dax

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%