Marktbericht: Börse Frankfurt
Minus fünf Prozent: Dax unter 4 000 Punkten

In den vergangenen Wochen konnte der deutsche Aktienmarkt kräftig zulegen. Jetzt ist die Rally vorbei. Der Dax rauscht am Montag um rund fünf Prozent nach unten, weil die Anleger kurzfristig Gewinne einfahren. Sorgen bereiten wieder einmal die Autohersteller und die Banken.

HB FRANKFURT. Angesichts der sich zuspitzenden Lage bei General Motors und ernüchternder Aussagen von US-Banken haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt Kasse gemacht. Mit allen 30 Werten im roten Bereich rutschte der Dax am späten Nachmittag um rund fünf Prozent bis auf ein Tagestief von 3 987 Punkten ab. Zum Schluss notierte der Dax mit einem Minus von 5,1 Prozent bei 3 989,23 Zählern. Seit seinem Verlaufstief bei 3 589 Punkten am 9. März hatte der deutsche Leitindex in der Spitze um gut 19 Prozent zugelegt. Für den MDax ging es heute um 4,12 Prozent auf 4 320 Zähler nach unten, der Technologiewerte-Index TecDax sank um 1,89 Prozent auf 469 Punkte.

Die Anleger zeigten sich enttäuscht, dass sich die schon sicher geglaubte Rettung von General Motors (GM) verzögert, sagte Marktanalyst Mirko Pillep von der Helaba. US-Präsident Obama hat diesem Autohersteller und Chrysler gleichwohl noch eine Gnadenfrist gewährt. Überdies habe sich über das Wochenende gezeigt, dass auch die Probleme im Finanzsektor nicht kleiner, sondern eher größer geworden seien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%