Marktbericht: Börse Frankfurt
Plötzliche Rally: Dax springt auf Jahreshoch

Lange Zeit verlief der Tag in Frankfurt eher langweilig. Plötzlich schoss der Dax aber um rund 2,5 Prozent nach oben. Zum Börsenschluss notiert der Dax bei 5 247 Punkten und markiert ein neues Jahreshoch. Die Hürde ist genommen, jetzt erwarten Marktteilnehmer einen weiteren Aufschwung in den nächsten Tagen.

Der Dax hat heute Anleger überrascht. Der Index legte den neunten Tag in Folge zu und markierte bei 5 258 Punkten ein neues Jahreshoch. Damit legt der Dax die längste Gewinnserie seit vier Jahren hin. Der deutsche Leitindex endete mit plus 2,45 Prozent bei 5 247 Punkten. Damit schloss der deutsche Leitindex auf dem höchsten Stand seit dem 4. November 2008.

Der MDax mittelgroßer Werte legte um 1,25 Prozent auf 6 116 Zählern zu und noteirte damit so hoch wie seit neun Monaten nicht mehr. Der technologielastige TecDax stieg um 0,85 Prozent auf 669 Punkte. Das Dax-Handelsvolumen betrug 105 (Vortag 78) Millionen Aktien. Der Umsatz stieg auf 2,9 (2,4) Milliarden Euro.

Überaschende Kusrally

"Erst sah es aus, als ob die neuntägige Rally vorbei wäre - dann kamen die etwas stärker als erwartet gestiegenen Verkäufe bestehender Häuser aus den USA als Katalysator für den nächsten Kursschub", sagte David Buick, Marktstratege bei BGC Partners in London. Robert Halver, Kapitalmarktexperte bei der Baaderbank, sagte: "Mit dem neuen Jahreshoch sind die Dämme gebrochen und das Thema "Bärenmarktrally' spielt keiner mehr."

Die Liquidität dränge weiterhin in den Markt und aus Mangel an Alternativen wollten nun wieder alle in Aktien investieren. Aus technischer Sicht habe der Dax nun Platz bis 6 000 Punkte. Klaus Deppermann, technischer Analyst bei der BHF Bank, erwartet zwar nach dem Kursanstieg ohne Halt kurzfristig einen Rücksetzer von zwei bis drei Tagen, im Anschluss rechnet er aber mit der Fortsetzung der Aufwärtsbewegung.

Wiedeking geht, Katar kommt - so lässt sich die Rettung von Porsche nach einer Marathonsitzung des Aufsichtsrats als Tagesthema der Börsianer zusammenfassen. Den Start der deutschen Berichtssaison stellten die Autobauer in den Schatten. Volkswagen triumphierte über Porsche und Europas größter Autobauer übernimmt die hochverschuldete Sportwagenschmiede und strebt an die Weltspitze. Porsche-Chef Wendelin Wiedeking, der ursprünglich Volkswagen schlucken wollte, trat nach der Niederlage gegen VW-Patriarch Ferdinand Piëch zurück und bekommt 50 Millionen Euro Abfindung.

Seite 1:

Plötzliche Rally: Dax springt auf Jahreshoch

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%