Marktbericht: Börse Frankfurt
Schlussspurt: Dax springt über 5 500 Punkte

Am Ende des Tages legte der Dax noch einmal kräftig zu. Aus den USA kamen überraschend gute Konjunkturdaten. Analysten raten dennoch zur Vorsicht. Zu den Gewinnern des Tages gehören VW und MAN sowie Bankaktien.

HB FRANKFURT. Die Hoffnung auf eine baldige Konjunkturerholung hat am Montag den Kursen an den europäischen Börsen neuen Antrieb gegeben. Angeschoben von der Wall Street erholte sich der Dax nach den Verlusten der Vorwoche etwas und stieg um 0,8 Prozent auf 5 508 Punkte.

"Auch wenn die Erholung insgesamt wackelig erscheint, zeichnet sich momentan zumindest eine etwas verbreiterte Basis ab", erklärte Postbank-Analystin Fabienne Riefer mit Blick auf den überraschenden Anstieg des ISM-Einkaufsmanagerindex für den nicht-gewerblichen Sektor.

Das Handelsvolumen im Dax fiel auf 98 (Freitag 162) Mio. Aktien. Der Umsatz belief sich auf 2,5 (3,7) Mrd. Euro.

An den US-Börsen notierte zum Handelsschluss in Europa der Dow-Jones-Index mit 9548 Punkten 0,6 Prozent im Plus, während der S&P500 mit 1034 Zählern 0,9 Prozent höher notierte. Der Nasdaq-Composite lag mit 2066 Punkten 0,9 Prozent höher.

James Hughes, Marktanalyst bei CMC Markets in London, rechnet weiterhin mit einem nervösen Handel. Der im Wochenverlauf anstehende Beginn der US-Berichtssaison dürfte für Unsicherheit sorgen. Auch Marktanalyst Ben Potter von IG Markets rechnet mit anhaltender Vorsicht an den Märkten, zumal einige viel beachtete Experten zuletzt ein Hoch an den Börsen ausgemacht hätten. Zudem gelte der Oktober als schlechter Börsenmonat mit teilweise deutlichen Verlusten.

"Zuletzt hatten wir massiv steigende Börsen und damit sind auch die Erwartungen gestiegen", stellt Steffen Neumann von der Landesbank Baden-Württemberg fest. Die Anleger dürften sich daher zur Berichtssaison in den USA eher vorsichtig positionieren. "Die Unternehmen könnten die Prognosen zwar erreichen, aber nicht so deutlich übertreffen. Und das gibt dem Markt nicht die Kraft zu neuen Jahreshochs."

Ähnlich sehen das auch die Aktienstrategen von der Landesbank Berlin: "Die Latte für weitere positive Überraschungen wurde zuletzt höher gehängt, weshalb auch mit der einen oder anderen negativen Nachricht zu rechnen ist." Sie gehen davon aus, dass Dax und EuroStoxx50 "zunächst einen kräftigen Schritt zurück machen müssen", um dann wieder zulegen zu können, was aber auch erst 2010 der Fall sein könnte. "Anlegern empfehlen wir daher, vorsichtig zu agieren."

Seite 1:

Schlussspurt: Dax springt über 5 500 Punkte

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%