Marktbericht: Börse Frankfurt
US-Vorgaben hieven Dax ins Plus

Freundliche Vorgaben aus Übersee haben den meisten deutschen Aktien am Mittwoch zu Kursgewinnen verholfen. Die Dax, MDax und TecDax erholten sich jeweils leicht. Spitzenreiter war die Aktie von Thyssen-Krupp. Trotz des leichten Erholungskurses blieben viele Händler skeptisch.

HB FRANKFURT. Die steigenden Kurse an der Wall Street haben am Mittwoch auch dem deutschen Aktienmarkt zu Kursgewinnen verholfen. Nachdem der Dax zunächst lange um das Vortagesniveau gependelt hatte, schloss er im Schlepptau der US-Börsen 0,6 Prozent höher auf 6318 Punkten. Der EuroStoxx50 stieg um 0,5 Prozent auf 3295 Zähler. Dennoch blieben viele Händler skeptisch. "Es ist schwer nachvollziehbar, was momentan am Markt passiert. Deswegen investieren viele nicht - und die niedrigen Umsätze sorgen dann erst recht für unverständliche Kursbewegungen", sagte ein Börsianer. "Die Stimmung bleibt schlecht." Für Nervosität sorge vor allem die anhaltende Finanzkrise.

An der Wall Street notierte zu Handelsschluss in Europa der Dow Jones 0,6 Prozent höher, der Nasdaq-Composite legte um 0,7 Prozent zu. Kursstützend wirkte der Quartalsbericht des weltgrößten PC-Herstellers Hewlett-Packard. Dieser weckte Hoffnungen, dass die Branche weniger unter der schwachen Konjunktur leiden könnte als befürchtet. HP-Aktien verbuchten ein Plus von über drei Prozent.

Der europäische Technologiesektor profitierte davon und stieg um 0,6 Prozent. In Frankfurt gehörten Infineon mit einem Aufschlag von 1,8 Prozent zu den größten Gewinnern. Ericsson zogen um 0,5 Prozent und STMicro um 2,4 Prozent an. Die beiden Unternehmen hatten angekündigt, ihr Mobilfunkgeschäft zusammenzulegen. Experten beurteilten den Schritt positiv.

Seite 1:

US-Vorgaben hieven Dax ins Plus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%