Marktbericht: Börse Moskau
Ossetien-Krieg schockt Moskauer Börse

Der Konflikt zwischen Russland und Georgien um die abtrünnige Provinz Südossetien hat die Kurse an der Moskauer Börse kräftig unter Druck gesetzt. Zwar seien die Aktien günstig bewertet, doch das interessiere hier derzeit niemanden, sagte ein Händler.

HB MOSKAU. Der eskalierende Südossetien-Konflikt hat den russischen Aktienmarkt auf seine größte Talfahrt seit knapp zwei Jahren geschickt. Zum Auftakt des vierten Kriegstages brach der Hauptindex der Börse in Moskau um mehr als vier Prozent ein und notierte auf dem tiefsten Stand seit November 2006.

Nachdem Präsident Dmitri Medwedew ein Ende des Militäreinsatzes in Georgien in Aussicht gestellt hatte, erholten sich die Werte wieder, allerdings nur kurzfristig. „Da liegt noch viel Unsicherheit vor uns“, sagte ein Händler einer größeren russischen Bank.

Auch die russische Währung litt unter den militärischen Auseinandersetzungen. Der Rubel verlor im Vergleich zu einem Devisenkorb aus Euro und Dollar rund 1,3 Prozent an Wert. Die russische Notenbank versuchte Händlern zufolge daraufhin, den Kurs durch den Verkauf ausländischer Währungen zu stützen. „Der russischen Regierung ist die regionale Vormachtstellung offenbar wichtiger, als die ohnehin erschütterte Meinung der internationalen Anleger von Russland wieder zu stärken“, sagte der Analyst Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank. „Für den Rubel ist dies eine Katastrophe.“

Analysten zufolge hat der russische Markt die sechste Woche mit einem Kapitalabfluss hinter sich. Die Gründe hierfür seien neben dem Georgien-Konflikt vor allem der Machtkampf bei der russisch-britischen Ölgesellschaft TNK-BP sowie die Attacken von Ministerpräsident Wladimir Putin gegen den größten einheimischen Kohlebergwerk-Betreiber Mechel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%