Marktbericht: Börse New York: Bad-Bank-Spekulationen beflügeln Wall Street

Marktbericht: Börse New York
Bad-Bank-Spekulationen beflügeln Wall Street

Angeführt von Bankaktien verteidigt die Wall Street kräftige Gewinne. Auch schwächere Quartalszahlen werden kaum bestraft, alle drei Indizes schlossen am Mittwoch mit einem kräftigen Plus. Eine regelrechte Kursexplosion verzeichneten die Papiere von Sun Microsystems trotz roter Zahlen im Schlussquartal.

HB NEW YORK. Hoffnungen auf eine Entlastung der Banken von unverkäuflichen Wertpapieren haben den US-Aktienmärkten am Mittwoch deutlich Auftrieb gegeben. Die Idee einer amerikanischen "Bad Bank" hatte zuvor schon in Europa für deutliche Gewinne bei den Finanzwerten gesorgt. Zudem wurde die Wall Street von der Nachricht beflügelt, dass die US-Notenbank Fed zur Stützung der Kreditmärkte möglicherweise langlaufende US-Staatsanleihen kaufen will.

Außerdem nahm das 825 Mrd. Dollar schwere Konjunkturpaket von US-Präsident Barack Obama Gestalt an und sollte noch am Mittwoch dem Repräsentantenhaus zur Abstimmung vorgelegt werden. Der Senat will sich kommende Woche mit einer eigenen Version beschäftigen.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 2,5 Prozent höher auf 8375 Punkten. Das Marktbarometer bewegte sich zwischen 8175 und 8405 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 3,4 Prozent auf 874 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg 3,6 Prozent auf 1558 Punkte. Der Deutsche Aktienindex (Dax) ging in Frankfurt mit einem satten Plus von 4,5 Prozent auf 4519 Stellen aus dem Handel.

Die Dividendenpapiere der zuletzt schwer gebeutelten Citigroup schossen über 18 Prozent in die Höhe. Auch die Anteilscheine von Bank of America und JPMorgan Chase profitierten mit deutlichen Kurssprüngen von der Aussicht, ihre sogenannten toxischen Papiere loszuwerden. "Die Hoffnung, dass die Federal Reserve Bank und das Finanzministerium die Risikopapiere von guten Banken übernehmen, hilft dem Gesamtmarkt", sagte Thomas Russo von Gardner Russo. Auch die Aktien der US-Großbank Wells Fargo waren mit einem Kursaufschlag von über 30 Prozent gesucht, obwohl das Geldhaus wegen Abschreibungen und Rückstellungen infolge der Kreditkrise im vierten Quartal tiefrote Zahlen geschrieben hat.

Seite 1:

Bad-Bank-Spekulationen beflügeln Wall Street

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%