Marktbericht Börse New York
Dow Jones verliert Kampf mit 9500er-Marke

Schlechte Daten vom US-Arbeitsmarkt haben die Stimmung an den New Yorker Börsen belastet. Der Dow Jones erholte sich aber und pendelte lange um die Marke von 9500 Punkten. Am Ende verlor er den Kampf und schloss 22 Punkte tiefer bei 9 488 Punkten.

HB NEW YORK. Die US-Aktienindizes sind am Freitag mit moderaten Verlusten aus dem Handel gegangen. Ernüchternde Konjunkturdaten sorgten Experten zufolge für eine leichte Verstimmung unter den Anlegern. In den USA hatte sich etwa der Stellenabbau im vergangenen Monat überraschend wieder beschleunigt. Dennoch hielten sich die Kursabschläge in Grenzen.

„Die Arbeitsmarktdaten wurden zwar allgemein mit Enttäuschungaufgenommen“, räumte Henry Smith, Leiter der Anlageabteilung beim Vermögensmanager Haverford Trust in Philadelphia, ein. Da der Arbeitsmarkt aber ein nachlaufender Indikator sei, dürfte es keinen überraschen, wenn dieser sich als letzter erholt. Zudem seien die negativen Daten schon zum Teil eingepreist gewesen, ergänzten Börsianer mit Blick auf die unerfreulichen Monatsdaten des Arbeitsmarktdienstleisters ADP, die am Mittwoch bekanntwurden.

Der Dow Jones verlor 0,23 Prozent auf 9487,67 Zähler, nachdem er im frühen Handel zunächst noch auf bis zu 9430,46 Punkte gefallen war und sich dann etwas nach oben gearbeitet hatte. Auf Wochensicht bedeutete der Schlussstand ein Minus von 1,84 Prozent. Der marktbreite S&P-500-Index gab am Freitag um 0,45 Prozent auf 1025,21 Punkte nach. An der Technologiebörse Nasdaq fiel der Composite-Index um 0,46 Prozent auf 2048,11 Zähler. Für den Auswahlindex Nasdaq 100 ging es um 0,24 Prozent auf 1662,49 Punkte nach unten.

Am Ende des US-Leitindex fielen die Papiere von General Electric (GE) um 3,82 Prozent auf 15,36 $. Der Mischkonzern hatte sich zu den Spekulationen um seine Film- und Fernsehtochter NBC Universal geäußert. Es gebe Gespräche über Partnerschaften oder einen Börsengang von NBC, sagte GE-Chef Jeffrey Immelt als Antwort auf die Frage von Journalisten, ob GE NBC verkaufen wolle. Kreisen zufolge ist der größte US-amerikanische Kabelnetzbetreiber Comcast bereit, ein Kaufangebot für NBC vorzulegen. Comcast wolle 51 Prozent der Anteile erwerben, den Rest solle GE halten. Die Papiere des Kabelnetzbetreibers standen 3,55 Prozent im Minus.

Seite 1:

Dow Jones verliert Kampf mit 9500er-Marke

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%