Marktbericht: Börse New York
JP Morgan hievt US-Börsen ins Plus

Die positiven Zahlen von JP Morgan und die Hoffnung auf beruhigende Quartalergebnisse des Internetgiganten Google haben die US-Börsen am Donnerstag zu Gewinnen verholfen. Auch IBM und Sun sorgten für kräftige Gewinne bei den Technologiewerten.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 1,2 Prozent höher bei 8125 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte er dabei zwischen 7962 und 8168 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 legte um 1,5 Prozent auf 865 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 2,7 Prozent auf 1670 Stellen.In Frankfurt schloss der Dax mit einem Plus von 1,3 Prozent bei 4609 Punkten.

JP Morgan fuhr im ersten Quartal einen Gewinn von 1,52 Mrd. Dollar ein und übertraf damit die Erwartungen. Ein stärkeres Investmentbanking glich dabei wachsende Verluste aus dem Kreditkartengeschäft und bei Privatdarlehen aus. Die JP-Morgan-Aktie kletterte um zwei Prozent. Zum Wochenauftakt hatte bereits Goldman Sachs mit überraschend starken Quartalszahlen Hoffnungen auf ein Ende der Finanzkrise genährt.

Auftrieb gaben in New York aber vor allem Technologiewerte. Investoren wetteten darauf, dasss die neuesten Geschäftszahlen aus der Branche Überraschungen parat hielten. Google-Aktien legten um 2,4 Prozent zu und stiegen im nachbörslichen Handel nach Vorlage der Quartalsergebnisse mit einem Plus von 3,9 Prozent sogar auf über 400 Dollar pro Dividendenpapier, der höchste Wert seit Oktober 2008. Die Anteilscheine von Apple gewannen 3,2 Prozent, die von Hewlett-Packard fünf Prozent. Auch Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo hatte trotz des ersten Vorsteuer-Verlustes der Unternehmensgeschichte erklärt, der von den Turbulenzen aufgewirbelte Staub lege sich langsam. Die an der Wall Street gelisteten Papiere des finnischen Konzerns stiegen um über elf Prozent.

Trotz des Berichts des Fernsehsenders CNBC, wonach IBM neuen Fusionsgesprächen mit Sun Microsystems eine Absage erteilt hat, stiegen die Aktien beider Unternehmen. IBM-Papiere legten um 2,6 Prozent zu, die Anteilsscheine von Sun 4,4 Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,6 Mrd. Aktien den Besitzer. 2430 Werte legten zu, 623 gaben nach und 78 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,34 Mrd. Aktien 1969 im Plus, 743 im Minus und 140 unverändert. An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen auf 99-09/32. Sie rentierten mit 2,8414 Prozent. Die 30-jährigen Bonds fielen auf 96-03/32 und hatten eine Rendite von 3,7221 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%