Marktbericht: Börse New York
Quartalszahlen beflügeln US-Börsen

Angetrieben von positiver als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen haben die Aktienmärkte in New York am Donnerstag Gewinne verzeichnet. Auch die jüngsten Arbeitsmarktdaten schürten Hoffnung auf eine Erholung. Besondere Freude bereiteten General Electric und Motorola ihren Anlegern.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte pendelte im Verlauf zwischen einem Hoch von 9 246 und einem Tief von 9 072 Punkten. Er ging 0,9 Prozent höher bei 9 154 Zählern aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P 500 gewann 1,2 Prozent auf 986 Stellen. Die Technologiebörse Nasdaq stieg um 0,9 Prozent auf 1 984 Punkte.

Goldman Sachs stufte die Anteilsscheine des Mischkonzerns General Electric auf "Kaufen" hoch. Zuvor hatte der Vorsitzende des Finanzdienstleistungsausschusses des Repräsentantenhauses signalisiert, die Finanzsparte GE Capital müsse möglicherweise doch nicht abgespalten werden. GE-Aktien legten knapp sieben Prozent zu.

Die Aktien von Motorola schossen mehr als neun Prozent in die Höhe. Der Handy-Hersteller hat im abgelaufenen Quartal überraschend einen Gewinn verbucht. Die Titel von Tyco verzeichneten Aufschläge von rund drei Prozent. Ein gutes Dienstleistungsgeschäft hat den Gewinneinbruch des Mischkonzerns im abgelaufenen Vierteljahr gedämpft.

"Ich denke, der Trend ist auf unserer Seite", sagte John O'Brien von MKM Partners. Die Bilanzen seien größtenteils besser als erwartet ausgefallen. "Das spiegelt die Erholung der Wirtschaft wider."

Die Aktien von Visa legten 0,7 Prozent zu, nachdem der weltgrößte Kreditkartenanbieter im Quartal die Erwartungen der Anleger übertroffen hatte. Die Anteilsscheine des Rivalen MasterCard verteuerten sich um rund drei Prozent. Der Branchenzweite hat durch Gebührenerhöhungen und Kostensenkungen einen kräftigen Überschuss erwirtschaftet. Die Titel des Versicherers Hartford Financial schossen mehr als 13,5 Prozent in die Höhe. Das Unternehmen, an dem auch die deutsche Allianz beteiligt ist, hat mit seinem Betriebsgewinn die Erwartungen deutlich übertroffen.

Abgestraft wurde dagegen Exxon Mobil. Die Anteilsscheine des größten börsennotierten Ölkonzerns wurden um knapp ein Prozent billiger gehandelt. Der Nettogewinn des Unternehmens brach um zwei Drittel ein.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,4 Mrd. Aktien den Besitzer. 2416 Werte legten zu, 643 gaben nach und 66 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,5 Mrd. Aktien 1810 Titel im Plus, 822 im Minus und 122 unverändert. Die zehnjährigen Staatsanleihen legten im späten Handel auf 96-00/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 3,61 Prozent. Die 30-jährigen Bonds gewannen auf 97-06/32 Zähler. Dabei ergab sich eine Rendite von 4,42 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%