Marktbericht: Börse New York
US-Börsen schließen nahezu unverändert

Der Dow Jones minimal im Minus, der S&P-500-Index leicht höher und der Nasdaq nahezu bewegungslos: Die US-Aktienmärkte haben am Montag nach einem wechselhaften Handel uneinheitlich, aber fast unverändert geschlossen. Während Bankentitel zulegen konnten, belasteten schlechte Unternehmenszahlen zeitweise den Markt.

HB NEW YORK. Die Enttäuschung der Anleger über die verschobene Bekanntgabe des neuen Banken-Rettungsplans wechselte sich ab mit der Hoffnung, dass die Anteilseigner nicht unter den Maßnahmen der Regierung zu leiden hätten. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss rund 0,1 Prozent schwächer bei 8 270 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte er dabei zwischen 8 196 und 8 315 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte dagegen um 0,2 Prozent zu auf 869 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq schloss nahezu unverändert bei 1 591 Punkten.

„Der Markt befindet sich in einer abwartenden Position“, kommentierte Tom Alexander, Chef von Alexander Trading, das Auf und Ab an der Wall Street. Finanzminister Timothy Geithner will seine Pläne zur Rettung der Finanzbranche nun am Dienstag (17.00 Uhr MEZ) bekanntgeben, nachdem der Termin ursprünglich für Montag angekündigt gewesen war. Das Ministerium begründete dies damit, dass sich die Abgeordneten im Kongress am Montag so ganz auf das Konjunkturprogramm konzentrieren könnten. Dennoch legten die Aktien der Banken-Schwergewichte Bank of America und Citigroup um 12,4 Prozent beziehungsweise ein Prozent zu. Auch General Electric- Papiere konnten von der Hoffnung auf staatliche Zuschüsse für die Finanzsparte General Electric Capital profitieren und stiegen um 13,9 Prozent.

Schlechte Quartalszahlen kamen dagegen vom weltgrößten Börsenbetreiber NYSE Euronext, der Ende 2008 weniger verdiente als erwartet. Unter Berücksichtigung von Sonderbelastungen rutschte der Konzern sogar tief in die roten Zahlen. Für das vierte Quartal wies der Rivale der Deutschen Börse pro Forma einen Gewinnrückgang um 20 Prozent auf 137 Mio. Dollar aus. Die Aktien des Unternehmens rutschten an der Wall Street um 5,2 Prozent ab.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,26 Mrd. Aktien den Besitzer. 1 653 Werte legten zu, 1 383 gaben nach und 111 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,89 Mrd. Aktien 1 197 im Plus, 1 458 im Minus und 158 unverändert. An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 3/32 auf 106-07/32. Sie rentierten mit 3,008 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 23/32 auf 114-29/32 und hatten eine Rendite von 3,665 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%