Marktbericht: Börse New York
Wall Street trudelt ins Minus

Nach einem wechselhaften Handel hat die Wall Street letztlich deutlich im Minus geschlossen.

HB NEW YORK. Vor allem Sorgen um den Anleihenmarkt verschreckte die Investoren. Sie fürchten, höhere Renditen könnten sich langfristig negativ auf die Finanzierungskosten der Unternehmen auswirken. Die Aktie des Autobauers General Motors rutschte um 20 Prozent ab, nachdem die große Mehrheit der Gläubiger das Umschuldungsangebot des Konzerns abgelehnt hatte. Damit rückt eine Insolvenz des einst weltgrößten Autobauers immer näher.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 2,1 Prozent schwächer bei 8 300 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte er dabei zwischen 8 289 und 8 496 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 lag 1,9 Prozent tiefer bei 893 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 1,1 Prozent auf 1 731 Punkte.

Obwohl eine Auktion des US-Finanzministeriums von 35 Mrd. Dollar in Staatsanleihen mit fünfjähriger Laufzeit auf rege Nachfrage stieß, fürchteten Anleger negative Auswirkungen für Unternehmensanleihen, die bei steigenden Renditen die Konzernkassen belasten könnten.

Auch Gewinnmitnahmen bei Börsenschwergewichten wie dem Technologieunternehmen IBM und dem Mischkonzern 3M belasteten die Kurse. IBM-Aktien gaben um zwei Prozent nach, die Papiere von 3M verloren 3,2 Prozent. Beide Werte hatten am Dienstag noch Gewinne verbucht. Zunächst hatten Daten vom Häusermarkt die Kurse gestützt. In den USA wurden im April etwas mehr bestehende Eigenheime verkauft als erwartet. Aufs Jahr hochgerechnet stieg die Zahl um 2,9 Prozent auf 4,68 Millionen, wie die Vereinigung der Immobilienmakler mitteilte. Analysten zufolge zeigen die Daten, dass sich die Lage stabilisiert. Die große Zahl leerer oder zum Verkauf stehender Häuser drücke aber weiterhin den Preis.

Die Aktien von Sandisk stiegen um 14 Prozent. Der Chiphersteller erneuerte eine Lizenz zum Bau von NAND-Chips mit dem südkoreanischen Wettbewerber Samsung Electronics.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,33 Mrd. Aktien den Besitzer. 924 Werte legten zu, 2 120 gaben nach und 95 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,14 Mrd. Aktien 934 im Plus, 1 769 im Minus und 123 unverändert. An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen auf 95-03/32. Sie rentierten mit 3,717 Prozent. Die 30-jährigen Bonds sanken auf 93-29/32 und hatten eine Rendite von 4,626 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%