Marktbericht: Börse Tokio
Asiens Börsen im Aufwind

Die asiatiscnen Börsen haben zum Wochenausklang zugelegt. Die Hoffnung auf das milliardenschwere Konjunkurpaket der USA trieb die Kurse. In Bewegung waren vor allem die Papiere des Elektronikkonzerns Sharp.

HB HONGKONG. Die Börsen in Fernost haben sich in Erwartung des milliardenschweren US-Konjunkturpakets mit Gewinnen ins Wochenende verabschiedet. Obwohl in den meisten Ländern aktuelle Konjunkturdaten keine Besserung der Lage zeigten, hofften Anleger auf eine Stimulierung der Aktienmärkte durch das Programm, das der größten Volkswirtschaft der Welt aus ihrer tiefen Rezession helfen soll. Der US-Senat in Washington vertagte eine Entscheidung auf Freitag.

In Tokio gewann der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 1,6 Prozent auf 8 076 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index schloss 0,6 Prozent im Plus bei 790 Zählern. Auch die Aktienmärkte in Südkorea, Hongkong, Taiwan, Singapur und der chinesische Leitindex notierten fester.

"Die Hoffnung auf Neuigkeiten in Sachen US-Wirtschaft in der kommenden Woche, darunter auch die Einführung einer Bad Bank haben Investoren zum Kauf bewegt", sagte Fumiyuki Nakanishi von SMBC Friend Securities. Die Aktien von Toyota gewannen 1,6 Prozent. Der von der Absatzkrise schwer gebeutelte Autobauer wollte nach Börsenschluss Quartalszahlen vorlegen. Nachbörslich wurden zudem Zahlen des Elektronikkonzerns Sharp erwartet, dessen Papiere sich bis Handelsschluss um 4,5 Prozent verteuerten.

Auch die Aktien der größten japanische Bank Mitsubishi UFJ Financial Group gewannen vor Veröffentlichung der Konzernergebnisse 0,6 Prozent. Dagegen gaben die Anteilsscheine des Elektronikgiganten NEC um 1,6 Prozent nach. Der Konzern kündigte an, sich wegen der gesunkenen Nachfrage eventuell von dem verlustreichen PC-Geschäft aus Europa, Afrika und Nahost zurückzuziehen. Die Papiere von Tokyo Electron legten indes um über sieben Prozent zu, nachdem an der Wall Street die Schwergewichte Apple und Cisco dazugewonnen hatten und Hoffnungen auf eine Erholung für die angeschlagene Chipbranche erzeugten.

In New York schloss der Dow-Jones-Index der Standardwerte nach einem zunächst schwachen Auftakt 1,3 Prozent höher auf 8063 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 rückte um 1,6 Prozent auf 845 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 2,1 Prozent auf 1546 Punkte. Vor allem die Aktien des Einzelhandelsriesen Wal-Mart und Bankentitel beflügelten den Markt.

Der Euro notierte in Fernost bei 1,2795 Dollar. Der Dollar verlor gegenüber dem Yen und wurde mit 90,90 Yen gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%