Marktbericht: Börse Tokio
Nikkei klettert wieder über 9 000 Punkte

Die japanische Börse hat am Dienstag kräftig zugelegt, nachdem sie am Montag wegen eines Feiertags geschlossen war. Die rasanten Kursgewinne verdanken die Anleger vor allem der Yen-Schwäche zum Dollar.

HB HONGKONG. Gute Nachrichten von Exportfirmen wie Toyota oder Panasonic haben am Dienstag in Asien vor allem die Tokioter Börse beflügelt. Der Nikkei-Index, der in der vergangenen Woche auf den tiefsten Stand in 26 Jahren gestürzt war, zog am ersten Handelstag der Woche um gut 6,3 Prozent auf 9114,60 Zähler an. Damit überwand der Index dank der Abschwächung des Yen zum Dollar wieder die psychologisch wichtige Marke von 9 000 Punkten. Am Montag hatte die Börse in Japan wegen eines Feiertags geschlossen. Der breiter gefasste Topix-Index gewann fünf Prozent auf 910 Zähler.

Insgesamt zeigten sich die asiatischen Börsen jedoch uneinheitlich. Der Hang-Seng-Index in Hongkong tendierte zeitweilig im Minus, drehte kurz vor Börsenschluss jedoch ins Plus. Die Börse in Shanghai fiel auf den tiefsten Stand in 26 Monaten. Dagegen legte der südkoreanische Kospi-Index

um 2,15 Prozent zu. In Taiwan schloss der Markt nahezu auf dem Vortagesniveau. Der australische Leitindex S&P/ASX 200 machte nach der Zinssenkung der Zentralbank RBA den größten Teil seiner Verluste wieder wett und schloss nur 0,2 Prozent im Minus. Die RBA nahm den Leitzins deutlicher als erwartet um 75 Basispunkte auf 5,25 Prozent zurück.

In Tokio wurden jedoch nur wenig Titel gehandelt. Investoren hielten sich mit Kaufentscheidungen wegen der am Dienstag stattfindenden Präsidentenwahl in den USA zurück. Dieser Trend hatte sich bereits am Montag im Handel an der New Yorker Wall Street abgezeichnet, die gegenüber dem Freitag nahezu unverändert aus dem Handel ging. Die Anleger interessierten sich nicht so sehr für den Ausgang der Wahl, sondern dafür, ob es eine schnelle Entscheidung gebe, sagte Takashi Ushio von Marusan Securites. "Das Schlimmste wäre ein langanhaltendes politisches Vakuum."

Die Aktie des Elektronikherstellers Panasonic notierte zeitweise mehr als neun Prozent im Plus. Grund waren Berichte über einen bevorstehenden Kauf des kleineren Konkurrenten Sanyo. Sanyo-Papiere blieben vom Handel ausgesetzt, da vorbörsliche Kauforder auf einen Kurssprung von mehr als 34 Prozent hindeuteten. Zu den weiteren Gewinnern zählten die Papiere von Toyota mit einem Plus von rund drei Prozent und TDK, die rund elf Prozent zulegten. Dagegen gaben der Kurs von Nissan Motor nach einer Gewinnwarnung um 10,6 Prozent nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%