Marktbericht: Börse Tokio
Nikkei trotz schwacher Konjunkturdaten im Plus

In Japan schrumpft das Bruttoinlandsprodukt vorläufigen Daten zufolge in Rekordtempo. Die Börse lässt sich von diesen Zahlen aber nicht schocken, der Nikkei liegt im Plus. Zu den Gewinnern zählt der Autobauer Nissan, der den Absatz deutlich steigern konnte.

HB TOKIO. Der Nikkei-Index der 225 führenden Werte legte um 0,6 Prozent auf 9 344 Punkte zu, blieb damit allerdings weiter unter der psychologisch wichtigen Marke von 9 500 Punkten. Die US-Börsen hatten am Vorabend leichter geschlossen, während der Dax in Frankfurt Zugewinne von 2,2 Prozent verbuchte.

Nach Aufschlägen beim Ölpreis verteuerten sich Mitsui-Aktien um 4,4 Prozent, Mitsubishi-Anteile um 3,7 Prozent. Der Nissan notierte mehr als drei Prozent höher. Der Autobauer konnte dank Steueranreizen für klimafreundliche Fahrzeuge seine Nachfrage um 30 Prozent steigern.

Gewinne verzeichneten auch die Aktien einheimischer Einzelhändler und Pharmahersteller, deren Geschäftsaussichten von einer wachsenden Zahl von Schweinegrippefällen in Japan profitierten. Der Kurs von Mitsubishi UFJ Financial veränderte sich kaum. Die größte Bank Japans hatte für das jüngste Quartal einen Verlust von 2,2 Mrd. Dollar vorgelegt.

Dagegen schrumpfte das Bruttoinlandsproduktvorläufigen Daten zufolge in einem Rekordtempo von vier Prozent. Die Händler trösteten sich damit, dass die Zahlen dennoch etwas besser als erwartet ausfielen. "Das beruhigte", sagte ein Aktienstratege von Mitsubishi UFJ Securities.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%