Marktbericht
Börse Tokio schließt sehr fest

Die asiatischen Aktienmärkte haben am Montag dank starker Unternehmensergebnisse und der Kursgewinne von Exportwerten zugelegt.

HB TOKIO. Der 225 Werte umfassende Nikkei schloss knapp zwei Prozent im Plus bei 13 606,5 Punkten. Der breiter gefasste Topix Index ging auf dem höchsten Stand seit fünf Jahren aus dem Handel. Er legte 1,75 Prozent auf knapp 1 444,7 Zähler zu.

Von positiven US-Vorgaben profitierten vor allem Exportwerte. So stiegen die Titel von Toyota Motor, dem zweitgrössten Autohersteller der Welt, um 2,1 Prozent. Einem Zeitungsbericht zufolge erwartet das Unternehmen wahrscheinlich einen operativen Gewinn auf Rekordniveau im Geschäftsjahr bis Ende März.

Überraschend positive Daten zum US-Wirtschaftswachstum und ein deutlicher Gewinnanstieg des weltweit grössten Softwarekonzerns Microsoft hatten am Freitag auch den Börsen an der Wall Street Auftrieb gegeben. Ausschlaggebend für die Kursgewinne waren aber die am Montag veröffentlichten Quartalsergebnisse grosser Konzerne. „Ich könnte mir vorstellen, dass institutionelle Anleger nach starken Zahlen schnell Aktien aufkaufen“, sagte Kenichi Azuma von Cosmo Securities.

Zu den Gewinnern zählte vor allem der Unterhaltungselektronikkonzern Matsushita. Am Ende stand bei seinen Papieren ein Plus von neun Prozent auf dem Kurszettel. Das Unternehmen hatte einen unerwartet hohen Gewinn im Quartal ausgewiesen.

Zu den Verlierern gehörten die Aktien von Mitsui Trust Holdings, die 9,1 Prozent nachgaben. Die japanische Regierung hatte angekündigt, möglicherweise Bankaktien zu verkaufen.

In Hongkong erholte sich der Hang Seng Index um 1,20 Prozent auf 14.386,37 Zähler. Am Dienstag werden die Zahlen für das erste Halbjahr von Lenovo Group, Chinas grösstem Computer-Herstellers, erwartet. Die Aktien verteurten sich um 4,8 Prozent. Die Titel der Handelsgesellschaft Li & Fung fingen sich nach den Kursverlusten der vergangenen Tage und stiegen um 2,2 Prozent. Die Aktien der Kontainer-Leasing-Gesellschaft Cosco Pacific stiegen um 3,3 Prozent. Der Kurs der China Construction Bank pendelt noch immer um den IPO-Preis. Die Aktien könnten Händlern zufolge in Anbetracht des hohen IPO-Preises und des unberechenbaren Marktes in nächster Zeit schwächer tendieren. CNOOC lagen mit 2,5 Prozent im Plus. Chinas grösster Offshore-Öl-Produzent gab für das dritte Quartal eine Umsatzsteigerung von 31 Prozent bekannt. Der Hongkonger Börsenindex hat im Oktober mehr als 1000 Punkte verloren und mittelfristig seien die Aussichten eher gedämpft, so ein Analyst. Das habe mit dem nach oben weisenden Zinstrend wie auch den Sorgen wegen der Vogelgrippe zu tun.

In Australien legte der S&P/ASX 200-Index um 1,75 Prozent auf 4459,7 Punkte zu. Mit einem Kursplus von 3,2 Prozent kompensierten die Aktien von BHP Billiton den Verlust von 1,1 Prozent vom Freitag. Die Titel von Australian Gas Light kletterten 4,4 Prozent. Der grösste australische Stromversorger akquirierte laut eigenen Angaben die Firma Southern Hydro.

Die Börse in Taiwan schloss im Plus. Auch die Märkte in Seoul und Singapur legten ebenfalls zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%