Marktbericht: Börsen Europa
Rohstoffaktien drücken Europas Börsen

Die großen europäischen Börsen notieren zum Wochenauftakt überwiegend im Minus. Während die schwachen Rohstoffaktien die Indizes belasten, gibt es vergleichsweise gute Nachrichten aus der Bankenbranche.

PARIS/LONDON. Belastet von schwachen Rohstoffwerten haben die europäischen Börsen am Montag Kursverluste verzeichnet. Der Eurostoxx 50 stand am Mittag 0,76 Prozent tiefer bei 2 329,14 Punkten. Der Londoner FTSE 100 fiel um 0,76 Prozent auf 4 259,25 Zähler und der Pariser CAC-40-Index büßte 0,51 Prozent auf 3 106,96 Zähler ein.

Börsianern zufolge drücken vor allem schwache Rohstoffwerte die Indizes ins Minus. Anleger hielten sich ohnehin vor Details zum geplanten Konjunkturpaket von US-Präsident Barack Obama zurück. Das drückte die Futures auf die US-Aktienindizes und die Börsen in Asien ins Minus: Der Future auf den Dow Jones lag zuletzt 0,30 Prozent unter seinem Niveau zum Handelsschluss in Europa am Freitag. US-Finanzminister Timothy Geithner hat die Vorstellung des Regierungsplans für den Bankensektor um einen Tag auf Dienstag verschoben, um dem Kongress Zeit für die Verabschiedung des Konjunkturpakets zu geben.

Nachrichten von Barclays sorgten dann aber wieder für Erleichterung im Bankensektor, sagten Händler. Die britische Großbank hat sich 2008 trotz hoher Abschreibungen deutlich in den schwarzen Zahlen gehalten und, wie bereits Ende Januar angekündigt, die Erwartungen von Analysten übertroffen. Die Bank will in der zweiten Jahreshälfte ihre Dividendenzahlungen wieder aufnehmen. Börsianer werteten den höher als erwarteten Gewinn und die Aussage der Bank, kein weiteres Kapital mehr zu benötigen, positiv.

David Buik, Marktanalyst bei Cantor Index in London, hob den Ausblick auf 2009 positiv hervor. Die Übernahme des Lehman-Geschäfts in New York dürfte sich auszahlen. Hinzu komme die Erwartung rückläufiger Abschreibungen in 2009 als Stütze. Barclays-Aktien verteuerten sich um 7,16 Prozent auf 112,25 Pence. In Paris tendierten Bankenwerte wie BNP Paribas und Societe Generale nach Anfangsverlusten zuletzt uneinheitlich.

Seite 1:

Rohstoffaktien drücken Europas Börsen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%