Marktbericht
Citigroup bessert Stimmung an Tokioter Börse

Asiens Aktienmärkte haben am Dienstag wegen negativer Vorgaben aus den USA überwiegend Verluste verbucht. Die Börsen in Japan drehten allerdings gegen Handelsschluss ins Plus. Ein milliardenschweres Investment bei der Citigroup konnte den Nikkei stützen.

HB SINGAPUR. Das Institut vermeldete den Verkauf eines 7,5 Mrd. Dollar schweren eigenen Anteils an den Investmentarm Abu Dhabis vermeldete. Händler werteten dies als neues Vertrauen in den zuletzt arg gebeutelten US-Finanzriesen und damit als Anzeichen für ein baldiges Abflauen der US-Hypothekenkrise, die die Finanzmärkte weltweit seit Monaten in Atem hält.

In Tokio schloss der Nikkei-Index der 225 führenden Werte 0,58 Prozent im Plus bei 15 222 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index ging 0,8 Prozent fester aus dem Handel bei 1478 Zählern. Auch die Börde in Südkorea legte zu. Die Märkte in Singapur, Hongkong, Taiwan und Shanghai verzeichneten hingegen deutliche Verluste. Etwas Entspannung gab es beim Ölpreis. Ein Barrel US-Rohöl verbilligte sich auf 97,12 Dollar und lag damit deutlich unter der 100-Dollar-Schwelle.

Die Citigroup -Nachricht habe für Erleichterung bei den Investoren gesorgt, sagte Tsuyoshi Nomaguchi von Daiwa Securities. "Dies könnte bedeuteten, dass wir uns dem Anfang des Endes der Hypotheken-Saga nähern.“ Finanztitel zählten entsprechend zu den Gewinnern. So gewannen die Papiere der Sumitomo Financial Group 3,8 Prozent und die der Mizuho Financial Group 2,9 Prozent. Die Aktien des größten japanischen Handelshauses Nomura<</a> legten ein Prozent zu.

Auch der Dollar profitierte von den Nachrichten rund um die Citigroup. Ein Euro kostete im asiatischen Devisenhandel 1,4847 Dollar nach 1,4879 Dollar im späten New Yorker Montagshandel. Zur japanischen Währung notierte der Dollar bei 108,47 Yen. Der Euro lag bei 161,05 Yen.

Im Vormittagshandel hatten Finanzwerte noch zu den Verlierern gehört. Grund war das Marktgeschehen in den USA. Dort hatten am Montag zunehmende Sorgen über Ausfälle bei Hypothekenkrediten noch für eine Talfahrt an der Wall Street gesorgt. Der Dow-Jones -Index der US-Standardwerte schloss 1,83 Prozent tiefer bei 12 743 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 2,32 Prozent auf 1407 Zählern. Der Technologie-Index Nasdaq gab 2,14 Prozent nach auf 2540 Stellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%