Marktbericht
Dax geht mit Plus ins Wochenende

Der deutsche Aktienmarkt hat sich mit einer freundlichen Tendenz ins Wochenende verabschiedet. Unterstützt wurde der Dax durch einen sinkenden Ölpreis und erneute Übernahmegerüchte um die Commerzbank.

HB FRANKFURT. Der Leitindex Dax ging mit plus 0,69 Prozent auf 4882,58 Punkte ins Wochenende. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 0,66 Prozent auf 6918,62 Punkte und der Technologie-Index TecDaxx legte um 0,66 Prozent auf 604,81 Punkte zu.

Händler verwiesen auf den US-Ölpreis, der angesichts des sich abschwächenden Hurrikans „Rita“ wieder unter 66 Dollar je Barrel gefallen war. Da die Schäden durch „Rita“ vermutlich weniger verheerend als befürchtet ausfallen dürften, erholten sich Aktien der Rückversicherer von ihren jüngsten Kursverlusten. So stiegen Münchener Rück 1,39 Prozent auf 90,00 Euro, Hannover Rück legten im MDax um 4,76 Prozent auf 27,71 Euro zu. Ein Börsianer betonte, dass der Frankfurter Markt zudem durch die Übernahmefantasie bei der Commerzbank und die abermaligen Kursgewinne bei Volkswagen gestützt werde.

»Mehr zum Thema Zertifikate lesen Sie hier ...

Commerzbank kletterten um 2,37 Prozent auf 22,04 Euro. Händler verwiesen auf eine Meldung im „Platow Brief“, dem zufolge die russische Alfa Group ein Auge auf das Frankfurter Geldinstitut geworfen haben soll. „Auch wenn dies das 1000. Übernahmegerücht ist, hilft dies der Aktie“, sagte ein Marktteilnehmer. Zudem seien Finanzwerte allgemein gefragt.

Die zuletzt sehr gut gelaufenen Aktien von Volkswagen gewannen nach zwischenzeitlichen Verlusten 3,41 Prozent auf 51,86 Euro und lagen damit an der Dax-Spitze. Einige Investoren hätten auf fallende Kurse gesetzt und müssten diese Fehleinschätzung durch Käufe korrigieren, hieß es am Markt. Europas größter Autobauer prüft zudem im Zuge seiner Neuorientierung auch einen Börsengang oder Verkauf seiner Töchter Gedas und Europcar.

Seite 1:

Dax geht mit Plus ins Wochenende

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%