Marktbericht
Dax schließt bei über 4900 Punkten

Wachsende Zuversicht der Anleger über die laufende Berichtssaison in den USA und Europa hat am Montag den deutschen Aktienbörsen neuen Auftrieb gegeben. Der Dax stieg um gut zwei Prozent - und damit wieder über die 4 900-Punkte-Marke. Allen voran standen die Kursgewinne der Commerzbank.

HB FRANKFURT/MAIN. Der Dax stieg auf 4929,07 Punkte. Besonders gesucht waren nach einem Rekordgewinn bei der niederländischen Bank ABN Amro und optimistischen Analystenkommentare die Aktien der Banken. Den möglichen Verkauf der Altana-Pharmasparte nahm die Börse positiv auf. Die Aktien von Linde profitierten von der Vorlage des Zwischenberichts.

Zu den großen Stützen des Dax zählten die schwer gewichteten Aktien der Deutschen Bank, die mit einem Aufschlag von fast drei Prozent aus dem Handel gingen. Händler begründeten dies mit der Anhebung der Gewinnschätzungen durch einige Analysten nach dem am Freitag gemeldeten Rekordergebnis. Von der guten Stimmung in der Bankenbranche profitierten auch die Commerzbank-Aktien, die fast vier Prozent an Wert gewannen und an die Dax-Spitze gingen. Händler verwiesen auf die bevorstehende Bilanz für das dritte Quartal am Donnerstag. Die Bilanz werde nach den überraschend guten Zahlen der Deutschen Bank und der ABN Amro gespannt und mit Optimismus erwartet. „Fast alle Banken in den USA und Europa haben zuletzt überzeugt, das hilft dem ganzen Sektor“, sagte ein Händler.

Altana-Aktien verteuerten sich um fast vier Prozent. Wie Reuters aus Branchenkreisen erfahren hatte, ist die Investmentbank Goldman Sachs mit dem Verkauf der Pharmasparte beauftragt worden. „Für Altana wäre es sicherlich positiv, wenn sie sich nur noch auf die Spezialchemie konzentrieren“, sagte ein Händler. Die Analysten der UBS empfahlen Altana zum Kauf, auch auch andere Analysten hoben ihre Empfehlungen an. Einige Händler warnten, erst sei der Verkaufspreis abzuwarten. Zu den Gewinnern im Dax zählten auch Linde mit einem Plus von gut zwei Prozent. Dank der Kostensenkungen und guter Geschäfte in allen Konzernbereichen stieg der Gewinn des Industriegase- und Gabelstaplerherstellers im Quartal deutlich.

»Neuer Zertifikate-Newsletter ab November - jetzt Voranmeldung

»Top-Tool für Anleger:
Zertifikate-Neuemissionen suchen und finden

Allein die BMW-Aktien standen mit einem Abschlag von 0,9 Prozent auf der Dax-Verliererliste. BMW bekräftigte angesichts eines Agentur-Berichts, wonach Vorstandschef Helmut Panke einen Gewinn auf dem Vorjahresniveau oder um bis zu zehn Prozent darunter angekündigt habe, seine Gewinnerwartung. „Der Markt hat das aber trotzdem als eine Art versteckte Gewinnwarnung verstanden“, sagte ein Händler.

Unter Druck standen zeitweise auch die Telekom-Aktien. Nach dem Übernahmeangebot der spanischen Telefonica für 02 zeichne sich ein Bieterwettkampf um die britische Firma ab, begründeten Händler das geringe Kaufinteresse an der Telekom. Der Bonner Konzern hatte im Sommer Interesse für O2 angemeldet. Die T-Aktien gingen mit einem Plus von zwei Cent kaum verändert aus dem Handel.

Seite 1:

Dax schließt bei über 4900 Punkten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%