Marktbericht
Dax schließt oberhalb der 5 000-Punkte-Marke

Der Deutsche Aktienindex (Dax) hat im Schlepptau der US-Börsen erstmals seit Mai 2002 über der Marke von 5000 Punkten geschlossen. Bei einem Plus von gerade 0,3 % auf 5005,93 Zähler mochten Händler aber von Euphorie nichts wissen. Im Wochenvergleich stehen damit plus 3,47 % zu Buche. Der MDax mittelgroßer Werte legte 0,51 % auf 6961,33 Zähler zu, der TecDax gewann 0,49 % auf 607,16 Punkte.

HB FRANKFURT. Gewinnmitnahmen und Unsicherheit vor der Bundestagswahl am Sonntag in einer Woche hätten den Dax letztlich ausgebremst, der am Vormittag mit 5 020 Punkten noch spürbar höher gelegen hatte, sagten Händler. Zur Aktie des Tages avancierten bei hohem Umsatz die Titel der im TecDax gelisteten Aktien von Solarworld.

„Wenn wir in Deutschland etwas anderes als eine schwarz-gelbe Koalition bekommen, werden die Ausländer den deutschen Markt wieder verlassen“, sagte ein Händler. Viele Investoren vor allem aus dem Ausland erhofften sich von einem Regierungswechsel in Berlin schnelle Reformen in Deutschland. Zweifel an diesem Szenario hätten Anleger zur Vorsicht und zu Gewinnmitnahmen bei ausgesuchten Aktien veranlasst.

Im Fokus stand am Freitag erstmals seit langem wieder der TecDax mit einem Plus von 0,5 %. Dazu trugen die im Technologieindex zu den Schwergewichten zählenden Aktien von Solarworld mit einem Kurssprung von zeitweise fast neun Prozent auf ein Rekordhoch von 119,38 € maßgeblich bei. Händler begründeten die andauernde Hausse mit positiven Aussichten für die gesamte Branche. Gewinnmitnahmen drückten zum Handelsschluss den Kurs, so dass nur noch ein Plus von 3,2 % übrig blieb.

Unterstützung bekamen die Technologiewerte in allen Indizes von der Anhebung der Gewinnprognose des weltgrößten Herstellers von Handy-Chips, Texas Instruments. Davon profitierten im Dax vor allem die Aktien von Infineon mit einem Plus von 1,7 % und Siemens mit plus 1,2 %. Im TecDax zogen Epcos mit einem Aufschlag von 3,5 %. Damit schüttelte der Markt die Nachricht ab, dass Intel , der weltgrößte Chiphersteller, seine Umsatzspanne für das laufende Quartal etwas eingegrenzt hat.

Zu den Dax-Verlierern zählten wie am Vortag die Aktien der Energiekonzerne Eon mit einem Minus von 0,9 % und RWE mit einem Minus von 0,3 %. „Je schlechter die Umfragen für die Union sind, desto schlechter entwickeln sich die Kurse der Versorger“, spielte ein Händler auf jüngste Wahlumfragen an, nach denen Union und FDP bei der Bundestagswahl nicht auf eine Mehrheit kämen. Gerade Versorgerwerte hatten nach der Wahlankündigung im Mai von der Aussicht auf eine Änderung in der Energiepolitik profitiert.

Seite 1:

Dax schließt oberhalb der 5 000-Punkte-Marke

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%