Marktbericht Europa
Citigroup beflügelt auch die europäischen Finanzwerte

Die wichtigsten europäischen Aktienindizes haben ihren im Oktober eingeschlagenen Aufwärtstrend auch am Montag fortgesetzt. Nach einer anfänglichen Zurückhaltung der Anleger machten erfreuliche Zahlen der Citigroup am Nachmittag wieder Hoffnung auf einen anhaltend guten Verlauf der Berichtssaison.

HB PARIS/LONDON. Die wichtigsten europäischen Aktienindizes haben ihren im Oktober eingeschlagenen Aufwärtstrend auch am Montag fortgesetzt. Nach einer anfänglichen Zurückhaltung der Anleger machten erfreuliche Zahlen der Citigroup am Nachmittag wieder Hoffnung auf einen anhaltend guten Verlauf der Berichtssaison, hieß es von Marktbeobachtern. Der Eurostoxx 50 stieg am Ende um 0,32 Prozent auf 2 850,72 Punkte und markierte seinen höchsten Schlussstand seit Ende April. In Paris legte der CAC-40-Index um 0,19 Prozent auf 3 834,50 Punkte zu. Auch in London gab es Gewinne: Der Ftse 100 kletterte um 0,69 Prozent auf 5 742,52 Punkte.

Die Citigroup konnte zumindest beim Gewinn die Erwartungen übertreffen und verhalf Finanzwerten sowie den europäischen Indizes am Nachmittag ins Plus. Robert Halver, Marktanalyst der Baader Bank, sah in dem verhaltenen Auftakt ohnehin nur eine kleine Ruhepause vor den im Wochenverlauf anstehenden Terminen. Insgesamt traut er dem Markt weiteres Potenzial zu, nachdem auch die Skeptiker erkannt hätten, dass die US-Notenbank ein neuerliches Absinken der US-Wirtschaft in die Rezession um jeden Preis verhindern werde. "Es gibt derzeit keine Alternative zu Aktien", fasste Halver zusammen. IBM sowie Apple folgen nach US-Börsenschluss noch mit Zahlen.

Stark präsentierten sich im Eurostoxx 50 vor allem die Finanzpapiere. Intesa Sanpaolo , Unicredit und Societe Generale gewannen unter den besten Werten zwischen 2,0 und 2,5 Prozent. Auch Credit Suisse stiegen in Zürich um 2,36 Prozent. Lloyds gewannen in London gar 2,88 Prozent auf 69,75 Britische Pence.

Das Schlusslicht im Eurostoxx waren indes die Philips-Titel , die sich um 4,21 Prozent auf 22,875 Euro verbilligten. Der niederländische Elektronikkonzern hatte am Morgen Zahlen zum dritten Quartal vorgelegt und den Markt dabei mit einem schwachen Umsatzwachstum und einer vorsichtigen Prognose fürs laufende Quartal enttäuscht.

Wegen fallender Metallpreise waren Rohstoffwerte in London unter den größten Verlierern. Kazakhmys verloren 1,81 Prozent auf 1 360 Pence. Vedanta , Rio Tinto , Lonmin und Antofagasta gaben ebenfalls zwischen 1,26 und 1,53 Prozent nach.

In Paris waren indes die Papiere von Air France-KLM nach einer positiven Analystenstimme gefragt und legten um 3,69 Prozent auf 12,64 Euro zu. PPR verloren als schwächster CAC-Wert 2,77 Prozent auf 115,90 Euro. Der Puma-Mutterkonzern will den Bereich Sport und Lifestyle in den kommenden Jahren durch Zukäufe ausbauen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%