Marktbericht: Europäische Börsen
Europas Börsen legen weiter zu

Europas Börsen markieren ein weiteres Jahreshoch. Der Eurostoxx lag zum Handelsende bei 2 882 Punkten, dem höchsten Stand seit Mitte Oktober 2008. Vor allem Rohstoffwerte treiben die Märkte.

Die europäischen Börsen setzen ihre Gewinnserie auch heute fort. Rohstoffwerte hätten im Kielwasser weiter steigender Metallpreise das Tempo an den Börsen vorgegeben und auch die schwelende Übernahmefantasie in den USA und Europa sorgt laut Börsianern für anhaltend gute Stimmung am Aktienmarkt. Außerdem gebe es derzeit kaum Anlagealternativen zu Aktien. David Buick, Marktstratege bei BGC Partners, sieht auch die positiv aufgenommenen US-Konjunkturdaten und die in der Folge erneut feste Wall Street als Antriebsfeder am Nachmittag. Schlechte Nachrichten beispielsweise vom britischen Arbeitsmarkt würden in diesem Umfeld eher ignoriert.

Der Eurostoxx 50 legte schließlich 1,38 Prozent auf 2 882 Punkte zu und schloss nahe seinem Tageshoch bei fast 2 889 Zählern. Dies war der höchste Stand des europäischen Leitindex seit Mitte Oktober 2008. Der Pariser CAC-40-Index stieg um 1,64 Prozent auf 3 813 Punkte. In London gewann der FTSE 100 1,63 Prozent auf 5 124 Zähler.

Finanzwerte zählten zu den Favoriten in Europa. Tagessieger im Eurostoxx 50 waren Aegon mit plus 6,39 Prozent auf 5,62 Euro, die Papiere der französischen Großbank Societe Generale verteuerten sich um 5,70 Prozent auf 53,00 Euro. Die Bankaktien wurden von der französischen Natixis angeführt, die sich nach einer Kurszielerhöhung der Societe Generale um 13,73 Prozent auf 3,90 Euro verteuerten.

Auch die europäischen Bauwerte wie Lafarge , Vinci , Italcementi und Holcim profitierten indes von einer Sektorstudie von Goldman Sachs. Darin hoben die Analysten ihre Einschätzung für den europäischen Sektor von "Cautious" auf "Neutral". Für die einzelnen Werte hoben die Experten ihre Kursziele jeweils an. Lafarge gehörten mit plus 4,24 Prozent auf 62,02 Euro zu den Favoriten im CAC 40. Vinci verteuerten sich um 1,51 Prozent auf 40,11 Euro.

In London verhalfen die Kursgewinne bei den schwer gewichteten Rohstoffwerten dem "Footsie" auf den höchsten Stand seit Ende September 2008. Vom wieder steigenden Ölpreis profitieren unter anderem Tullow Oil , die mit plus 9,20 Prozent auf 1 187 Pence an die "Footsie"-Spitze kletterten. Die Ölpreise setzten ihren Höhenflug nach einem erneuten Rückgang der US-Ölreserven fort. Aktien von Eurasian Natural verteuerten sich im Kielwasser der höheren Metallpreise um 6,45 Prozent auf 916,50 Pence.

Seite 1:

Europas Börsen legen weiter zu

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%