Marktbericht: Europäische Börsen
Eurostoxx auf Rekordjagd

Auch heute legen die europäischen Börsen weiter zu. Der Leitindex Eurostoxx legte knapp ein halbes Prozent zu. Marktstrategen rechnen mit einem weiteren Aufschwung. Heute waren vor allem Finanzwerte gefragt.

HB PARIS/LONDON. Getrieben von Kursgewinnen bei Bankaktien und einer freundlichen Entwicklung an den US-Börsen haben die wichtigsten europäischen Aktienindizes am Donnerstag ihre Rekordfahrt fortgesetzt und erneut im Plus geschlossen. Der Leitindex Eurostoxx 50 schloss bei 2 895 Zählern um 0,46 Prozent fester und nahe seinem Tageshoch bei 2 903 Punkten. Der Pariser CAC-40-Index gewann 0,56 Prozent auf 3 835 Punkte. In London rückte der FTSE 100 um 0,78 Prozent auf 5 163 Punkte vor.

"Bis zum Handelsstart in den USA schien den Märkte so der rechte Impuls zu fehlen", schrieb Anthony Grech, Marktstratege bei IG Index in seinem Abendkommentar. "Dort kletterten die wichtigsten Indizes wie der Dow Jones kurzzeitig auf neue Höchststände in diesem Jahr und stellten damit sicher, dass auch die hiesigen Märkte ihre positive Tendenz weiter fortsetzten." In der Regel sage man bei Bullenmärkte, dass die Kurse mit Angst weiter nach oben gingen. Allerdings könne er bislang keine ernsthaften Zeichen einer Verunsicherung unter den Anleger ausmachen.

Finanzwerte konnten an ihre zuletzt gute Entwicklung anknüpfen und gehörten zu den Favoriten der Anleger. So ging es im EuroStoxx 50 für Societe Generale um 3,77 Prozent auf 55,00 Euro hoch, und BNP Paribas stiegen um 2,38 Prozent auf 57,16 Euro. BNP will kleinen und mittelständischen Unternehmen Kredite im Umfang von mindestens fünf Milliarden Euro zur Verfügung stellen.

Im Londoner Leitindex führten die Papiere des größten britischen Baukonzerns Balfour Beatty die Gewinnerliste an. Die Titel gingen bei 373,83 Pence um 7,94 Prozent fester aus dem Handel. Der Konzern hatte mitgeteilt, in den USA Parsons Brinckerhoff für insgesamt 626 Millionen US-Dollar übernehmen zu wollen. Papiere des dänischen Lebensmittelkonzern Danisco drehten nach der Zahlenvorlage ins Plus und gewannen deutliche 13,41 Prozent auf 315,00 dänische Kronen. Der dänische Lebensmittelkonzern übertraf im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009/10 die Gewinnerwartungen der Analysten und hob seinen Ausblick für das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sowie den Gewinn leicht an.

Seite 1:

Eurostoxx auf Rekordjagd

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%