Marktbericht
Europas Börsen auf Erholungskurs

Die europäischen Börsen haben am Donnerstag einen Erholungskurs eingeschlagen. Im Fokus standen eine Reihe europäischer Unternehmen mit Zahlen, zusätzliche Impulse lieferte am Nachmittag die US-Berichtssaison.

dpa-afx PARIS/LONDON. Die europäischen Börsen haben am Donnerstag einen Erholungskurs eingeschlagen. Im Fokus standen eine Reihe europäischer Unternehmen mit Zahlen, zusätzliche Impulse lieferte am Nachmittag die US-Berichtssaison. Die Konjunkturdaten aus den USA fielen dagegen gemischt aus und konnten die Stimmung nicht weiter heben. Gefragt waren vor allem Nahrungsmittelhersteller die von Übernahmefantasien profitierten.

Der europäische Leitindex Eurostoxx 50 stieg um 1,13 Prozent auf 4 522,64 Zähler. Der Stoxx 50 , der auch Schweizer und britische Werte umfasst, gewann 1,01 Prozent auf 3 965,05 Punkte. Der Euronext 100 stand mit 0,86 Prozent auf 1 068,33 Zähler im Plus. In Paris gewann der CAC 40 unterdessen 1,16 Prozent auf 6 065,50 Punkte. Für den Ftse 100 ging es um 1,11 Prozent auf 6 640.20 Punkte nach oben.

Auf der Kaufliste vieler Anleger Standen Nahrungsmittelhersteller - Unilever stiegen um 2,35 Prozent auf 23,97 Euro, Groupe Danone legten um 2,42 Prozent auf 57,13 Euro zu. Händlern zufolge sorgt der Pressebericht über die Fusionsgespräche zwischen Nestle und Pepsico für Fantasie im ganzen Sektor. Dem "Wall Street Journal Europe" zufolge haben die beiden Nahrungsmittel- und Getränkekonzerne über eine Megafusion nachgedacht, diese sei aber an diversen Komplikationen gescheitert. Nestle gewannen in Zürich 2,53 Prozent auf 476,00 Franken.

Zu den größten Gewinnern im Eurostoxx 50 zählten Telecom Italia mit plus 1,84 Prozent auf 2,1 080 Euro. Der Telekomkonzern hat sich von seiner Beteiligung an Brasil Telecom für 515 Mill. Dollar getrennt. Der Buchgewinn belaufe sich auf 195 Mill. Euro.

Cap Gemini kletterten dank Übernahmespekulationen um 3,95 Prozent auf 57,11 Euro und damit an die Spitze im CAC 40. Händler verwiesen auf einen Bericht der "Times of India", demzufolge das indische Unternehmen Infosys an dem Consultance-Geschäft des französischen Softwareherstellers interessiert sei. Seit einigen Wochen gebe es Spekulationen in diese Richtung und Infosys selbst habe größere Akquisitionen nicht ausgeschlossen. "Sie haben gesagt, dass sie definitiv in Frankreich und Deutschland nach Zukäufen Ausschau halten", fügte Analyst Jonathan Crozier von der WestLB an.

In Italien kamen Alitalia weiter unter Druck und gaben 3,10 Prozent auf 0,7 474 Euro ab. Am Vorabend teilte das Wirtschaftsministerium in Rom mit, das Bieterverfahren offiziell geschlossen zu haben. Nach dem Rückzug der russischen Fluglinie Aeroflot und anderer Unternehmen hat auch der letzte Bieter, der US-Vermögensverwalter Matlin Patterson Global Advisors, das Handtuch geworfen. Kommentatoren in Rom sprachen von einem Fiasko für die marode Staatsgesellschaft.

In London waren vor allem Minenwerte gefragt, die von anziehenden Kupferpreisen angetrieben wurden. Mit einem Plus von 5,37 Prozent auf 725,50 Pence setzte sich Antofagasta an die Spitze des "Footsie", Rio Tinto gewannen 3,29 Prozent auf 3 795,00 Pence und Kazakhmys legten um 2,30 Prozent auf 1 377,00 Pence zu. Aktien von Anglo American stiegen um 3,29 Prozent auf 3 202,00 Pence.

Aktien von Old Mutual legten um 4,58 Prozent auf 175,90 Pence zu. Laut einem südafrikanischen Zeitungsbericht ist Standard Chartered an der südafrikanischen Nedbank interessiert, an der Old Mutual die Mehrheitsanteile besitzt.

Titel der Vodafone Group gewannen nach Vorlage des Quartalsberichts1,76 Prozent auf 161,90 Pence. Der britische Mobilfunkkonzern hat im abgelaufenen Quartal den Umsatz um 7,5 Prozent auf 8,3 Mrd. britische Pfund gesteigert. Weltweit nahm Vodafone im vergangenen Quartal 9,1 Mill. neue Nutzer unter Vertrag. Analysten hatten mit einem Kundenzuwachs zwischen 4,7 bis 7,8 Mill. neuen Nutzern gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%